Würzburg
Catch and Release

Nach Konzert in Würzburg: Rapper Marteria angezeigt

Die Würzburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Rapper Marteria. Die Tierschutzorganisation Peta hat ihn wegen Tierquälerei angezeigt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der deutsche Rapper Marteria wurde wegen Tierquälerei angezeigt. Foto: Stefan Sauer/dpa
Der deutsche Rapper Marteria wurde wegen Tierquälerei angezeigt. Foto: Stefan Sauer/dpa
Der deutsche Rapper Marteria wurde wegen Tierquälerei angezeigt. Das berichtet der BR auf seiner Internetseite. Weil Marteria, der bürgerlich Marten Laciny heißt, während eines Konzert-Aufenthalts in Würzburg mindestens einen Fisch geangelt und zurück ins Wasser gesetzt haben soll, erstattete die Tierschutzorganisation Peta Anzeige.

Der Rapper war im Mai für ein Konzert in Würzburg. Wie der BR berichtet, soll er an einem See im Stadtteil Lengfeld mindestens einen Fisch geangelt, diesen wieder freigelassen und sich dabei gefilmt haben. Das Video landete im Internet.


Unnötige Tierquälerei

Fische werden beim sogenannten "Catch and Release", also Fangen und Freilassen, unnötig gequält, denn der Fang diene nicht zum Verzehr. Das verstoße gegen das Tierschutzgesetz, wie Peta bereits am 23. Juni auf der Facebookseite "Peta Zwei" veröffentlichte.

Wie der BR berichtet, hat die Würzburger Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen. Den Rapper könnte eine Geldstrafe erwarten.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren