Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Aggressives Verhalten

Mann greift Polizisten in Würzburg mit Zange an

Bei einer Personenkontrolle in Würzburg wird ein 27-Jähriger aggressiv und versucht zu fliehen. Später werden bei ihm Drogen gefunden.
Bei einer Personenkontrolle in Würzburg wird ein 27-Jähriger aggressiv und versucht zu fliehen. Symbolbild: epd.
 
Am Montagmittag hat ein 27-jähriger Würzburger in der Schiestlstraße während eines Streits einen hinzugerufenen Polizeibeamten mit einer Zange angegriffen. Während der polizeilichen Maßnahmen zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und leistete Widerstand. Zudem versuchte er zu flüchten. Schlussendlich musste er in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden, da von ihm Gefahr für andere Personen ausging.

Gegen 12:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt aufgrund eines vorangegangenen Streits zum oben genannten Tatort gerufen. Der spätere Beschuldigte befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits vor Ort und stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei einer durchgeführten Personenkontrolle wurde er zunehmend aggressiver und ging nach einem gescheiterten Fluchtversuch auf einen der beiden Polizeibeamten los. Er versuchte diesen mit einer mitgeführten Zange ins Gesicht zu schlagen. Der 27-jährige Polizist konnte dem Schlag gerade noch ausweichen.

Im Anschluss wurde der Beschuldigte fixiert und gefesselt. Nach Durchführung einer angeordneten Blutentnahme wurde er in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Bei einer späteren Wohnungsdurchsuchung konnten noch geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Gegen den Würzburger wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich ermittelt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.