Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Zeugenaufruf

Frontalcrash in Unterfranken: Zwei Schwerverletzte bei Überholmanöver

Eine 42-Jährige wollte am Dienstag im Kreis Würzburg überholen, übersah jedoch den Gegenverkehr. Drei Menschen wurden verletzt, darunter ein Kind (6).
Eine 42-Jährige wollte am Dienstag im Kreis Würzburg überholen, übersah jedoch den Gegenverkehr. Drei Menschen wurden  verletzt, darunter ein Kind (6).  Foto: Marcus Brandt/dpa
 
In Röttingen kam es am Dienstagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden und ein Sachschaden von 45.000 Euro entstand. Unter den Verletzten war auch ein 6-jähriges Kind.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall kurz nach 13.00 Uhr, als eine Autofahrerin stadtauswärts Richtung Riedenheim fuhr. In Höhe des Gewerbegebietes wollte sie mit ihrem VW Sharan einen vorausfahrenden Bus überholen. Dabei übersah die Frau einen entgegenkommenden VW Passat.
Durch die Kollision wurden beide Autos schwer beschädigt und von der Straße geschleudert. Die 42-jährige Fahrerin und der 68-jährige Unfallgegner wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt, ein 6-jähriges Kind erlitt glücklicherweise nur leichtere Verletzungen. Alle Beteiligten wurden noch an der Unfallstelle von einem Notarzt versorgt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert.


Busfahrer als Zeuge gesucht

Bei dem Unfall waren neben Polizei auch der Rettungshubschrauber mit Notarzt, drei Rettungswägen, die Feuerwehr Röttingen und die Straßenmeisterei Ochsenfurt im Einsatz.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs bittet die Polizei, dass sich der überholte Bus-Fahrer ("ein großer weiß-grüner Bus") als Zeuge dringend mit dem Unfallsachbearbeiter unter Tel. 09331/87410 in Verbindung setzt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.