Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Schwerer Unfall

Kreis Miltenberg: Autos kollidieren - zehn Verletzte, zwei schwer

Bei einem Unfall im Kreis Miltenberg sind am Samstagabend insgesamt zehn Menschen verletzt worden, zwei davon schwer.
Heftiger Unfall in Unterfranken mit zehn Verletzten. Symbolbild: News5
 
Der genaue Hergang des Unfalls bei Kleinheubach in Unterfranken beschäftigt derzeit die Miltenberger Polizei.

Laut Polizei war der Fahrer eines Mitsubishi um 20.55 Uhr von Aschaffenburg auf der B 469 in Richtung Miltenberg unterwegs. Mit dem Fahrer befanden sich vier weitere Personen im Fahrzeug.

An der Einmündung nach Kleinheubach bog der 20-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg offenbar nach links ab, ohne auf den entgegenkommenden Verkehr zu achten. Dabei prallte das Auto in ein aus Richtung Miltenberg kommenden Mercedes, in dem insgesamt drei Personen saßen. Der 19 Jahre alte Fahrer des Wagens stammt ebenfalls aus dem Landkreis Miltenberg.

Nach dem Frontalzusammenstoß kamen beide Autos massiv beschädigt im Einmündungsbereich zum Stehen. Zwei weitere Fahrzeuge wurden durch umherfliegende Teile beschädigt.

Die acht Insassen der beiden Unfallautos wurden allesamt verletzt, zwei davon erlitten schwere Verletzungen. Zudem gab es zwei Unfallzeugen, die einen Schock erlitten.

Einen der Schwerverletzten flog ein Rettungshubschrauber in eine Klinik. Für dessen Start und Landung musste die Fahrbahn kurzzeitig komplett gesperrt werden. Auch die übrigen Verletzten brachte der Rettungsdienst in Krankenhäuser.

Neben einem Seelsorger und dem Rettungsdienst, der mit über 40 Kräften im Einsatz war, war auch die Freiwillige Feuerwehr aus Kleinheubach zahlreich vertreten und unterstützte die Miltenberger Polizei unter anderem bei Umleitungsmaßnahmen.

An dem Mitsubishi und dem Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die B 469 war während der Unfallaufnahme nur noch einseitig befahrbar. Die Reinigungsarbeiten an der Fahrbahn konnten erst gegen 0.10 Uhr beendet werden.

zum Thema "blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.