Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Geroldshausen: Betrunkene setzen Auto gegen Wand - und holen Radlader zum Abschleppen

Sie wollten wohl ihren Unfall vertuschen: Die Polizei erwischte am Sonntag zwei betrunkene Männer dabei, wie sie mit einem Radlader ein Unfallauto bargen.
Sie wollten wohl ihren Unfall vertuschen: Die Polizei erwischte am Sonntag zwei betrunkene Männer dabei, wie sie mit einem Radlader ein Unfallauto bargen. Foto: Archiv
 
In Geroldshausen (Landkreis Würzburg) haben zwei betrunkene junge Männer am Sonntagmorgen ein Auto gegen eine Hauswand gesetzt. Statt sich die Polizei hinzuzurufen, machten sich die beiden Betrunkenen selbst an die Bergung und organisierte sich dafür eigens einen Radlader.

Die Polizei bekam jedoch trotzdem Wind von dem Unfall: Gegen 3 Uhr ging in der der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung ein, dass soeben ein Fahrzeug gegen eine Mauer in der Kirchheimer Straße gefahren sei.

Als die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Land in Geroldshausen eintrafen, war ein Insasse aus dem verunfallten Pkw gerade dabei, das schwer beschädigte Fahrzeug mit einem Radlader zu bergen.


Mehrere Ermittlungsverfahren gegen die jungen Männer

Wie die Polizei mitteilte, ergaben sich bei beiden Männern Alkoholwerte von über 1,6 Promille. Wie die Beamten vermuten, war das auch der Grund, warum sie die Abschleppung selbst organisieren wollten.

Die Betrunkenen mussten die Beamten aufs Revier begleiten. Diese haben im Zusammenhang mit dem Unfall nun Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs , unerlaubtem Entfernens vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr am Hals.

Die Polizei Würzburg-Land nimmt unter 0931 / 457-1630 Hinweise aus der Bevölkerung entgegen.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.