Axt-Attacke

Axt-Attacke bei Würzburg: Leiche des Attentäters anonym beigesetzt

Die Leiche des Würzburger Axt-Attentäters ist anonym bestattet worden - weit weg von Würzburg und Ochsenfurt.
Axt-Attacke bei Würzburg: Leiche des Attentäters anonym beigesetzt Foto: dpa
 
von DPA
Die Leiche des Würzburger Axt-Attentäters ist anonym bestattet worden. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wurde sie Ende vergangener Woche an einem Ort in Deutschland beigesetzt. Der Ort sei von Würzburg und Ochsenfurt (Kreis Würzburg), wo der Mann zuletzt gemeldet war, weit entfernt, hieß es. Mit der Bestattung in Deutschland blieb ein Überführungsantrag, den Angehörige des Täters bei der Deutschen Botschaft in Afghanistan gestellt hatten, unerfüllt. Nach Angaben der Würzburger Staatsanwaltschaft hatten zwei Angehörige einen solchen Antrag gestellt.

Der 17-Jährige hatte Mitte Juli in einem Regionalzug in Würzburg mit einer Axt und einem Messer fünf Menschen schwer verletzt. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei erschoss den Jugendlichen kurz nach der Tat. In einem Video hatte er sich zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.

zum Thema "Axt-Attacke in Zug bei Würzburg"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.