Würzburg
Polizei

150 Autos in einer Nacht beschädigt: Würzburger Autokratzer schlägt wieder zu

In der Nacht auf Donnerstag hat erneut ein unbekannter Täter im Würzburger Stadtteil Sanderau mehrere Fahrzeuge zerkratzt. Die Polizei sucht Zeugen.
Artikel einbetten Artikel drucken
In der Nacht auf Donnerstag hat erneut ein unbekannter Täter im Würzburger Stadtteil Sanderau mehrere Fahrzeuge zerkratzt. Er beschädigte 150 Autos - der Schaden beläuft sich auf geschätzte 200.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: RiegerPress
In der Nacht auf Donnerstag hat erneut ein unbekannter Täter im Würzburger Stadtteil Sanderau mehrere Fahrzeuge zerkratzt. Er beschädigte 150 Autos - der Schaden beläuft sich auf geschätzte 200.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: RiegerPress
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat erneut ein unbekannter Täter im Würzburger Stadtteil Sanderau mehrere Fahrzeuge beschädigt. Die Sonderermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt auf Hochtouren und bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Im Zeitraum von 23.15 Uhr bis 6.00 Uhr wurden in den Straßen im Bereich zwischen Ludwigskai, Huttenstraße und Sonnenstraße über 150 Fahrzeuge zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf etwa 200.000 Euro. Das Spurenbild an den Fahrzeugen gleicht dem der Fälle vom Wochenende in der Unterdürrbacher Straße sowie der vergangenen Woche im Stadtteil Pleich und in der Altstadt. Auch hier waren Pkw jeweils im Bereich der Seitentüren und der Motorhaube zerkratzt worden.


Soko im Einsatz: Polizei bittet um sofortige Hinweise über 110

Die eigens eingerichtete Sonderermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ist mit starken Kräften im Einsatz und erhält auch Unterstützung von anderen unterfränkischen Dienststellen. Die Würzburger Polizei ist bei der Ermittlungsarbeit in diesem Fall ganz besonders auf Hinweise von Augenzeugen angewiesen. Bislang sind jedoch nur wenige Hinweise eingegangen. Wir bitten daher Anwohner aus dem Stadtgebiet, Spaziergänger und Passanten zur Nachtzeit ganz besonders aufmerksam zu sein.

• Wem ist eine Person, die auf einem Gehweg nahe an geparkten Fahrzeugen entlanglaufen ist, aufgefallen?
• Wer hat eine Person beobachtet, die sich im Bereich von Fahrzeugen verdächtig verhalten hat?
• Wer hat Geräusche wahrgenommen, die möglicherweise mit dem Verursachen der Beschädigungen in Zusammenhang stehen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich sofort über den Notruf 110 bei der Polizei zu melden. So ist es der Polizei möglich, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren