Zeugenaufruf

Vergewaltigung in Rosenheim: Polizei sucht wichtigen Zeugen mit Video

Nach einer brutalen Vergewaltigung in Rosenheim sucht die Polizei nun mit einem Video nach einem wichtigen Zeugen.
Eine 21-Jährige ist am 23. Juli in Rosenheim in Oberbayern in den Wald gezerrt und von einem unbekannten Täter vergewaltigt worden. Die Polizei setzt ihre Hoffnungen vor allem auf einen Zeugen - einen jungen Mann, der die Frau noch kurz vor der Tat angesprochen hatte.

In der Nacht vom 22. auf den 23. Juli zwischen 3 und 4 Uhr befand sich die junge Frau auf dem Heimweg von der Rosenheimer Innenstadt. Nach einer Unterführung wurde sie von einem unbekannten Mann von hinten angegriffen und vom Damm am Mangfalldamm in ein nahes Waldstück gezerrt. Dort vergewaltigte der Mann die junge Frau und floh anschließend unerkannt.

Die Ermittlungsgruppe mit dem Namen "Mangfalldamm" rekonstruierte bald den von dem späteren Opfer zurückgelegten Weg. Dieser führte vom Hofbräukomplex über den Max-Josefs-Platz, die Münchner Straße und die Bahnhofstraße zum Bahnhof. Von dort aus über die Klepperstraße und Künstmühlstraße auf den Mangfalldamm.


Täterbeschreibung.

Der Täter ist laut Polizei etwa Mitte dreißig, zwischen 170 und 175 cm groß, hatte kurze, dunkle Haare, war von schlanker Statur und dunklem Teint. Er sprach gebrochen deutsch.


Suche nach wichtigem Zeugen

Eine Suche am Sonntagvormittag, auch mit Hundestaffeln, verlief erfolglos. Daher hat die Polizei nun ein Video veröffentlicht, auf dem ein womöglich wichtiger Zeuge zu sehen ist. Der junge Mann hatte kurz vor der Tat Kontakt mit dem Opfer und wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Bisher hat er dies nicht getan. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung, bei der Suche nach dem wichtigen Zeugen mitzuhelfen. Zu diesem Zweck veröffentlichte die Polizei nun dieses Video.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.