Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Blaulicht

Wohnungen in Schweinfurt durchsucht: Betäubungsmittel und Waffen sichergestellt

Im Rahmen eines größeren Ermittlungsverfahrens kam es in Schweinfurt am Dienstagvormittag zur Durchsuchung von insgesamt 16 Wohnungen im Stadtgebiet.
In mehreren Wohnungen im Stadtgebiet Schweinfurt wurden Betäubungsmittel, diverse Rauschgiftutensilien sowie teilweise verbotene Waffen sichergestellt. Foto: Matthias Hoch
 
Im Rahmen eines größeren Ermittlungsverfahrens kam es im Laufe des Dienstagvormittags zur Durchsuchung von insgesamt 16 Wohnungen im Stadtgebiet Schweinfurt, wie die Polizei mitteilte.

In mehreren Objekten wurden Betäubungsmittel, diverse Rauschgiftutensilien sowie teilweise verbotene Waffen sichergestellt.


Rauschgiftgeschäfte in Schweinfurt?

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen kam die Kriminalpolizei Schweinfurt zu Hinweisen über Personen im Alter zwischen 20 und 31 Jahren, die an Rausgiftgeschäften beteiligt gewesen sein sollen.

Mit Unterstützung der Polizeiinspektion Schweinfurt, der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt und der Nürnberger Bereitschaftspolizei wurden am Dienstag mehrere Wohnungen durchsucht.

Betroffen waren 16 Wohnungen in Schweinfurt sowie eine Wohnung im Raum Würzburg.

In mehreren Durchsuchungsobjekten stellten die Beamten überwiegend kleinere Mengen Marihuana oder Amphetamin und teilweise verbotene Waffen sicher.

Gegen mehrere Beschuldigte wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Alle Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.