Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

illegaler Waffenbesitz

Was bei der Polizei Schweinfurt alles an Waffen abgegeben wird

Wer illegale Waffen nach der Amnestieregelung bei der Polizei abgibt, wird nicht bestraft. Bei der Polizei Schweinfurt wurde schon viel abgegeben.
Bei der Polizei Schweinfurt wurde schon viel abgegeben, nachdem die neue Amnestieregelung in Kraft getreten ist. Foto: Polizei Schweinfurt
 
Die Amnestieregelung besagt, dass mit Inkrafttreten des Gesetzes zum 6. Juli 2017 illegal besessene Waffen und Munition sanktionsfrei bei der Polizei abgegeben werden können.

Die Amnestie ist auf ein Jahr festgelegt, also bis zum 5. Juli 2018. Darauf meldeten sich bereits eine Vielzahl an Bürgern aus dem Schweinfurter Stadt- und Landkreisgebiet, die etwas abgeben wollten. Wie die Polizei berichtet, beläuft sich die Anzahl der eingegangenen Gegenstände, in der kurzen Zeit seit die Amnestieregel greift, bereits auf eine dreistellige Anzahl.

Die abgegebenen Gegenstände umfassen nahezu die gesamte Bandbreite der im Waffengesetz aufgelisteten Waffen und Munition. Vom uralten 1. Weltkriegsgewehr, über eine der ersten Schrotflinten, bis hin zu modernen Jagdwaffen ist alles dabei. Auch vom sogenannten Zimmerstutzen, der in früheren Zeiten zu fast jedem Haushalt gehörte, trennte sich der ein oder andere Bürger, ebenso wie von seinen in Jugendjahren erlangten Luftgewehr.


Auch erlaubte Waffen wurden abgegeben

Anzumerken ist auch, dass eine nicht unerhebliche Menge an eigentlich erlaubnisfreien Waffen zur Vernichtung abgegeben wurden. Durch Gespräche konnte festgestellt werden, dass in Bezug auf das Waffenrecht zum Teil erhebliche Unkenntnis bei einigen "Abgebern" herrscht. Dies ist allerdings aus Sicht der Polizei der Tatsache geschuldet, dass das derzeit bestehende Waffengesetz äußerst umfangreich und zum Teil nicht leicht verständlich ist.

Die Polizei nimmt bei einem Abgabewunsch natürlich auch erlaubnisfreie Waffen entgegen und führen diese der Vernichtung zu. Hier beraten Polizei und Ordnungsbehörden auch gerne. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie den ein oder anderen Gegenstand besitzen oder führen dürfen.


Bringen Sie die Waffe nicht selbst zur Polizei

Wenn Sie etwas abgeben möchten, bringen Sie es nach Möglichkeit bitte NICHT selbst zur Polizei oder in die Büros des Landratsamtes beziehungsweise der Stadt! Rufen sie, wenn die in der Stadt oder Landkreis Schweinfurt wohnen, bei der Polizei Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/ 2020 an.

Der Polizeibeamte der den Anruf entgegen nimmt, informiert in der Folge die beiden waffen- und sachkundigen Beamten, welche für die Entgegennahme zuständig sind und diese nehmen Kontakt mit Ihnen zwecks eine Abholung auf. Mit der Abgabe Ihrer Waffen entstehen Ihnen weiter keine Unannehmlichkeiten und keine Kosten!
Alle abgegebenen Gegenstände werden ausnahmslos vernichtet und dürfen nicht mehr in Umlauf gebracht werden.

Weiter Informationen über die neue Amnestieregelung finden Sie hier.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.