Schweinfurt
Schlägerei

Streit wegen Zigarette: Schweinfurter Discochef wird die Nase gebrochen

Weil ein Gast demonstrativ in einer Disco in Schweinfurt rauchte, kam es zu einer aggressiven Auseinandersetzung mit dem Geschäftsführer.
Artikel einbetten Artikel drucken
Symbolbild. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Symbolbild. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Am frühen Sonntagmorgen rauchte ein 44-jähriger Gast demonstrativ in einer Diskothek am Hainig in Schweinfurt, obwohl er mehrfach aufgefordert wurde, dies zu unterlassen. Zudem wurde der Gast aufgefordert, sein Glas nicht mit nach draußen zu nehmen. Der Geschäftsführer nahm ihm schließlich die Zigarette ab. Hierauf schlug der 44-Jährige ihm ins Gesicht.



Nach Angaben der Polizei Schweinfurt wurde dem Geschäftsführer hierbei wahrscheinlich die Nase gebrochen. Der Aggressor konnte von den Türstehern zu Boden gebracht werden und schlief schließlich dort ein. Munter wurde er dann wieder, als die hinzugerufenen Polizeibeamten ihn weckten.

Hier gab er sich wieder aggressiv, was ihm Handfesseln und einen Gastaufenthalt in einer der Zellen der Polizeiinspektion einbrachte. Bei einem Alkotest erreichte er einen Wert von über zwei Promille.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.