Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Gerichtsverhandlung

Schweinfurt: Mit Kopfsprung aus dem Gerichtsgebäude

Am Dienstag sprang ein Mann aus Schweinfurt kurz vor seiner Verhandlung kopfüber aus dem Fenster des Gerichtsgebäudes.
Am Dienstag sprang ein Mann aus Schweinfurt kurz vor seiner Verhandlung kopfüber aus dem Fenster des Gerichtsgebäudes. Symbolfoto: Ferdinand Merzbach.
 
Die Polizei hat am Montagabend einen 21-jährigen Mann wegen Diebstahls in Schweinfurt festgenommen. Er wurde verdächtigt, aus einem Kaufhaus Waren im Wert von 80 Euro geklaut zu haben. Aufgrund eines beschleunigten Verfahrens erfolgte bereits am Dienstag die Verhandlung im Gerichtsgebäude in der Rüfferstraße in Schweinfurt.

Kurz vor der Verhandlung sprang der in Handschellen gelegte Angeklagte unvermittelt auf. Er stieg auf eine Bank und sprang ohne zu Zögern mit dem Kopf voraus in eine geschlossene Fensterscheibe.

Er blieb bei dem Sprung unverletzt. Die Verhandlung konnte kurz darauf wie geplant stattfinden und der 21-Jährige wurde wegen des begangenen Diebstahls zu vier Monaten Haft verurteilt. Außerdem erwartet ihn wegen des Fenstersprungs ein neues Verfahren wegen Sachbeschädigung.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.