Schweinfurt
Randale

Schweinfurt: Betrunkener attackiert Männer mit Blumentopf und setzt Arrestzelle unter Wasser

Ein betrunkener Mann hat in Schweinfurt randaliert und Passanten angegriffen. Der 27-Jährige landete in einer Arrestzelle, die er unter Wasser setzte.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein betrunkener Mann hat in Schweinfurt randaliert und Passanten angegriffen. Der 27-Jährige landete in einer Arrestzelle, die er  unter Wasser setzte.  Symbolfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Ein betrunkener Mann hat in Schweinfurt randaliert und Passanten angegriffen. Der 27-Jährige landete in einer Arrestzelle, die er unter Wasser setzte. Symbolfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Das Ganze nahm seinen Beginn, als der 27-Jährige in der Sonnenstraße in Schweinfurt den Außenspiegel eines geparkten Autos abtrat. Als zwei 26-jährige Zeugen den Täter daraufhin ansprachen, ging er mit einem Blumentopf auf diese los. Die Zeugen konnten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Da er sich weiterhin renitent zeigte, fesselten ihn die Beamten und brachten ihn zur Dienststelle, wo auf Weisung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Danach wanderte der 27-Jährige in die Arrestzelle, um seinen Alkoholwert von 1,6 Promille zu reduzieren. Doch damit nicht genug, verstopfte der Mann auch noch die Toilettenspülung und setzte so absichtlich die Zelle unter Wasser.

Auf ihn kommen jetzt Anzeigen wegen mehrfacher Sachbeschädigung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte hinzu. Die Ermittler prüfen gegenwärtig, ob ein Zusammenhang mit einer Aufbruchsserie im nahe gelegenen Musikerviertel besteht.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.