Schweinfurt
Vergiftung

Durchlauferhitzer in Schweinfurt fängt Feuer: Zwei Personen erleiden Rauchvergiftung

Am Donnerstag hat ein Durchlauferhitzer Feuer gefangen. Zwei Personen versuchten zu löschen und atmeten die giftigen Gase ein. Die Feuerwehr rückte an.
Artikel einbetten
15 Personen konnten sich unverletzt aus dem vollgequalmten Gebäude retten. Foto: Benjamin Nolte / Fotolia
15 Personen konnten sich unverletzt aus dem vollgequalmten Gebäude retten. Foto: Benjamin Nolte / Fotolia
Am Donnerstag (27. Juli 2017) haben in Schweinfurt zwei Personen eine Rauchvergiftung erlitten: Gegen 12.10 Uhr entzündete sich ein Durchlauferhitzer eines Aufenthaltsraumes im Gebäude des Bauvereins "An der Pfanne 3". Es wird vermutet, dass ein technischer Fehler dafür verantwortlich ist.


Feuerwehr löscht den Brand

Laut Polizei verqualmte dadurch der komplette Toilettenbereich sowie das angrenzende Treppenhaus. Zwei Bewohner versuchten den Brand mit Hilfe eines Feuerlöschers zu löschen. Dabei atmeten sie Rauchgas ein, was zu leichten Rauchgasvergiftungen führte. Die Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Schweinfurter Feuerwehr rückte an und löschte den Brand. 15 andere Personen, die sich zur Zeit des Brandes im Gebäude befanden, konnten sich unverletzt ins Freie begeben.
Nach längerem Durchlüften konnte das Gebäude wie gewohnt genutzt werden.

Durch den Brand entstand ein Schaden im dreistelligen Bereich.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.