Schweinfurt
Zeugenaufruf

Unfallflucht in Schweinfurt: Vier Schulkinder verletzt

Eine unbekannte BMW-Fahrerin hat am Montagnachmittag in Schweinfurt einen Linienbus zum starken Abbremsen gezwungen. Vier Kinder mussten ins Krankenhaus.
Artikel einbetten
Die Polizei in Schweinfurt sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls. Symbolfoto: Christopher Schulz
Die Polizei in Schweinfurt sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls. Symbolfoto: Christopher Schulz
Am Montagnachmittag hat eine bislang unbekannte BMW-Fahrerin einen mit Erstklässlern besetzten Linienbus durch ihr Fahrmanöver zum starken Abbremsen gezwungen. Der Busfahrer konnte zwar einen Aufprall verhindern, durch den Bremsvorgang verletzten sich jedoch vier Schulkinder.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Linienbus gegen 14.10 Uhr auf der Franz-Schubert-Straße aus Richtung der Niederwerrner Straße kommend. Besetzt war der Bus mit Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse einer Schweinfurter Grundschule und deren Lehrerin.

Als ein graues Fahrzeug vor dem Bus in den Theodor-Fischer-Platz abbog, kam in dem Moment aus dieser Einmündung der BMW herausgefahren, wendete auf der Fahrbahn und fuhr in Richtung Niederwerrner Straße davon. Um nicht mit diesem Fahrzeug zusammenzustoßen, musste der 32-jährige Busfahrer eine Vollbremsung einleiten.

Nach der Unfallaufnahme fuhr der Bus direkt zurück zur Schule. Hier wurden die Kinder von ihren bereits verständigten Eltern in Empfang genommen und in Schweinfurter Krankenhäuser gebracht. Dort wurden keine schwerwiegenderen Verletzungen festgestellt und die zwei Mädchen und Jungen im Alter von 6 und 7 Jahren durften nach einer Behandlung wieder nach Hause genommen werden.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei jetzt nach einem dunkelfarbigen BMW. An dessen Steuer soll eine etwa 40-jährige Frau mit mutmaßlich dunklen Haaren gesessen haben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Schweinfurt entgegen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.