Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Streik

Telekom beginnt mit Warnstreiks im Kundenservice - auch in Franken

Die Warnstreiks in Bayern beginnen: Auch in Schweinfurt beteiligen sich Angestellte im Kundenservice der Telekom an den Warnstreiks.
Symbolfoto: Oliver Berg/dpa
 
Die Beschäftigten der Telekom wollen sich "die Verschleppungstaktik in der Tarifrunde" nicht mehr gefallen und beginnen ab dieser Woche in Bayern mit den Warnstreiks, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Auch Schweinfurter Mitarbeiter beteiligen sich an der Protesten.

Da die Telekom in der Jahresbilanz 2015 sehr gute Zahlen verschrieb, fordern die Beschäftigten nun eine Beteiligung am Erfolg des Unternehmens. Am 22. und 23. März gehen die Tarifverhandlungen in die dritte Runde, die Beschäftigten erwarten nach der Verschleppungstaktik der Telekom nun ein verhandlungsfähiges Angebot.

Verdi fordert in der laufenden Tarifrunde unter anderem eine Gehaltserhöhung um fünf Prozent. Außerdem sollen der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen verlängert werden und die Vergütungen für Auszubildende und duale Studenten um 60 Euro angehoben werden.

Die Verhandlungen betreffen rund 63.000 Angestellte. Verdi rechnet bayernweit mit mehr als 10.000 Beschäftigte, die sich an den Aktionen und Protesten beteiligen.


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.