Schweinfurt
Mit spitzem Gegenstand verletzt

Streit in Asylunterkunft in Schweinfurt eskaliert - 38-Jähriger in Haft

Wegen versuchten Totschlags in einer Asylunterkunft in Schweinfurt sitzt ein 38-Jähriger in U-Haft. Er hatte einen Mitbewohner schwer verletzt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Wegen versuchten Totschlags in einer Asylunterkunft in Schweinfurt sitzt ein 38-Jähriger in U-Haft. Symbolfoto: Christopher Schulz
Wegen versuchten Totschlags in einer Asylunterkunft in Schweinfurt sitzt ein 38-Jähriger in U-Haft. Symbolfoto: Christopher Schulz
Auf dem Gelände einer Asylbewerberunterkunft in Schweinfurt ist es am späten Montagnachmittag zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Dabei soll ein 38-Jähriger seinen Kontrahenten mit einem spitzen Gegenstand am Kopf verletzt haben. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt ermitteln nun unter anderem wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der Polizei soll der 38-Jährige während eines Streits zu einem spitzen Gegenstand gegriffen und damit seinem 20-jährigen Kontrahenten eine Stichwunde am Hinterkopf zugefügt haben. Im Zuge der Auseinandersetzung, die sich gegen 16 Uhr ereignet hatte, wurde auch der 38-Jährige durch einen Faustschlag im Gesicht verletzt.

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes trennten die Streitenden und wählten den Notruf. Mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schweinfurt machten sich sofort auf den Weg zu der Asylbewerberunterkunft im Kasernenweg. Auch der Rettungsdienst und ein Notarzt waren schnell vor Ort. Beide Verletzte kamen nach einer Erstversorgung in ein Krankenhaus, konnten jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Der 38-Jährige verbrachte die Nacht zum Dienstag in einer Arrestzelle der Polizei. Er wurde am Nachmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser erließ gegen den dringend Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der 38-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.