Einsatz

Schweinfurt: Sturzbetrunkener Rollstuhlfahrer beschäftigt Polizei

Einen nicht alltäglichen Einsatz erlebte die Polizei Schweinfurt am Dienstagmorgen. Ein sturzbetrunkener Rollstuhlfahrer wurde am Hauptbahnhof gemeldet.
Einen nicht alltäglichen Einsatz erlebte die Polizei Schweinfurt am Dienstagmorgen. Ein sturzbetrunkener Rollstuhlfahrer wurde am Hauptbahnhof gemeldet. Foto: Tom Bayer, Fotolia
 
Gegen 5.50 Uhr ging die Meldung über den Hilflosen ein. Dazu begaben sich eine Streifenwagenbesatzung und ein Rettungsfahrzeug zum mitgeteilten Einsatzort auf dem Bahnsteig im Hauptbahnhof Schweinfurt bei den Gleisen 7 und 8.

Hier wurde der 51-Jährige aus den neuen Bundesländern angetroffen. Er saß in seinem Rollstuhl und war kaum ansprechbar, weil er so stark betrunken war. Wie er hierhergekommen ist, ließ sich nicht feststellen. Nachdem ein medizinischer Fall ausgeschlossen werden konnte, wurde der Betroffene nun in die Obhut der Polizisten übergeben. Die mussten sich dann mal zunächst um eine neue Bekleidung kümmern, da sich der Mann von oben bis unten eingenässt hatte.


Er wusste nicht, wie er nach Schweinfurt gekommen ist


Über die Caritas konnte das in der Folge bewerkstelligt werden. Anschließend ging es im Polizeibus zur Wache, wo die Ausnüchterung eingeleitet wurde. Zu einem Alkoholtest war der Mann nicht fähig.

Bei seiner Entlassung am Nachmittag konnte er auch jetzt in einem mehr oder minder wieder "normalen Zustand" immer noch nicht angeben, wie und warum er in Schweinfurt gestrandet ist.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.