Schweinfurt
Unfall

Schweinfurt: Betrunkener Radfahrer stürtzt und verletzt sich schwer

In Schweinfurt ist ein betrunkener Radfahrer gestürzt. Er erlitt schwere Kopfverletzungen, einen Helm trug er nicht.
Artikel einbetten Artikel drucken
In Schweinfurt ist ein betrunkener Radfahrer gestürzt. Er erlitt schwere Kopfverletzungen, einen Helm trug er nicht. Symbolbild: Arno Burgi/dpa
In Schweinfurt ist ein betrunkener Radfahrer gestürzt. Er erlitt schwere Kopfverletzungen, einen Helm trug er nicht. Symbolbild: Arno Burgi/dpa
Bei dem Sturz von seinem Fahrrad in Schweinfurt hat sich ein stark Betrunkener schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er trug keinen Fahrradhelm, wie die Poliozei berichtet.

Gegen 14.25 Uhr fuhr der Drahtesellenker aus Richtung des Georg-Wichtermann-Platzes kommend zum Roßmarkt vor. Laut mehrerer übereinstimmender Zeugenaussagen kam der 36-Jährige dabei alleinbeteiligt zu Fall und riss dabei auch noch einen männlichen Fußgänger um, der sich gerade zufällig am "Sturzort" befand. Der Unbekannte stand danach gleich wieder auf und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit.

Mit schweren Kopfverletzungen, die jedoch nicht lebensbedrohend sind, wurde der Fahrradfahrer nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt, vom Rettungsdienst in eine Klinik abtransportiert. Während der Unfallaufnahme wurden eine starke Alkoholausdünstung und eine lallende Aussprache beim Beschuldigten festgestellt. In seinem Rucksack befanden sich diverse alkoholische Getränke. Der Rucksack und das Fahrrad wurden vorläufig sichergestellt.

Nach einer Anordnung durch einen Amtsrichter wurde bei dem 36-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen ihn wird jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.