Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Schweinfurt

Gewalt gegen Polizisten

Schweinfurt: Betrunkener Jugendlicher tritt und bespuckt Polizisten

In der Schweinfurter Innenstadt hat sich ein 19-Jähriger vehement gegen eine Festnahme gewehrt. Die Polizei sah sich Beleidigungen und Gewalt ausgesetzt.
In der Schweinfurter Innenstadt hat sich ein 19-Jähriger vehement gegen eine Festnahme gewehrt. Die Polizei sah sich Beleidigungen und Gewalt ausgesetzt. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
In der Nacht auf Freitag hat sich ein 19-Jähriger der Schweinfurter Polizei widersetzt. Der 19-jährige Freund des Täters hatte die Beamten in die Hebererstraße in der Schweinfurter Innenstadt gerufen, nachdem sich beide Männer gestritten hatten. Die gegen 0.10 Uhr alarmierten Polizisten trafen in der Wohnung auf den aggressiven und enthemmten Jugendlichen. Laut Polizei wirkte er betrunken und verhielt sich respektlos.


19-Jähriger wehrt sich heftig gegen Festnahme

Die polizeiliche Wohnungsdurchsuchung versuchte er zu verhindern und widersetzte sich auch einem Platzverweis der Beamten. Die Polizei verschaffte sich Zugang zur Wohnung und fand bei der Durchsuchung diverse "Rauschgiftutensilien".

Der Täter ging, wie die Polizei mitteilt, in "Kampfeshaltung" auf die Beamten los, so dass diese den Jugendlichen zu Boden bringen und fesseln mussten. Der 19-Jährige beleidigte anschließend die Polizisten. Selbst als er zum Polizeiwagen gebracht wurde, trat und bespuckte er die Polizisten. Im Dienstfahrzeug angekommen, schlug er mit dem Kopf mehrmals gegen die Scheibe.

Ein Amtsrichter ordnete die Unterbringung in einer Ausnüchterungszelle sowie eine Blutentnahme an.

Der 19-Jährige hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung am Hals.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.