Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Ausraster

Schweinfurt: 20-Jähriger randaliert im Drogenrausch

Passanten belästigt, Polizisten beleidigt und am Ende noch in die Arrestzelle uriniert: Ein 20-Jähriger ist in Schweinfurt ziemlich ausgerastet.
Ein 20-Jähriger ist in Schweinfurt ausgerastet. Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
 
Ein Zeuge hat am Donnerstagabend die Schweinfurter Polizei gerufen, weil ein 20-Jähriger vor einem Döner-Laden herumgeschrien und Passanten belästigt haben soll, so die Informationen der Polizei. Da sich der Mann auch von der eintreffenden Streifenbesatzung nicht beruhigen ließ, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Dabei leistete der Mann Widerstand und versuchte auch, die Polizisten zu schlagen.

Unter Einfluss von Drogen


Bereits gegen 17.00 Uhr war die Mitteilung über den Randalierer bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt konnten den 20-Jährigen in der Wolfsgasse ausfindig machen. Noch während die Polizisten die Personalien aufnehmen wollten, zog der Mann sein T-Shirt aus, lief in Richtung Roßmarkt und schrie herum. Es wurde schnell klar, dass der 20-Jährige möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen stand. Da er sich von den Beamten nicht beruhigen ließ, wurde er in Gewahrsam genommen.

In die Zelle uriniert

Dabei leistete der 20-Jährige erneut erheblichen Widerstand gegen die Polizisten. Er versuchte unter anderem, die Beamten zu schlagen und beleidigte eine Beamtin. In der Arrestzelle im Dienstgebäude trat der Tatverdächtige dann noch gegen die Toilettenschüssel und urinierte zu allem Überfluss noch auf den Zellenboden. Aufgrund der Erkenntnis hinsichtlich des möglichen Drogenkonsums musste der 20-Jährige noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.