Schweinfurt
Schlägerei

Schlägerei in Erstaufnahmeeinrichtung in Schweinfurt: 30 Männer gehen aufeinander los

30 Mann mit Eisenstangen, Steinen und zerbrochenen Flaschen: Dieser Streit in Schweinfurt hätte eskalieren können. Die Polizei griff rechtzeitig ein.
Artikel einbetten
30 Mann mit Eisenstangen, Steinen und zerbrochenen Flaschen: Dieser Streit in Schweinfurt hätte eskalieren können. Die Polizei griff rechtzeitig ein. Foto:Ronald Rinklef
30 Mann mit Eisenstangen, Steinen und zerbrochenen Flaschen: Dieser Streit in Schweinfurt hätte eskalieren können. Die Polizei griff rechtzeitig ein. Foto:Ronald Rinklef
In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Schweinfurt kam es am Montagabend zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen aus Armenien und Somalia, so die Polizei am Dienstag. Die Polizei rückte mit zahlreichen Einsatzkräften an. Bereits am Nachmittag hatte es Streit unter den Bewohnern gegeben.

Gegen 22.00 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Schlägerei auf dem Gelände der Asylbewerberunterkunft im Kasernenweg gemeldet. Über 30 Personen sollten hier aufeinander losgehen und hierbei auch Eisenstangen und Steine einsetzen. Die Polizeiinspektion Schweinfurt rückte mit einer Vielzahl von Streifenbesatzungen an und erhielt dazu weitere Unterstützung von Diensthundeführern und den Einsatzzügen aus Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg sowie auch von Polizisten aus Oberfranken.

Beim Eintreffen der ersten Streifen war die Auseinandersetzung bereits beendet, die Stimmung unter den Bewohnern jedoch noch sehr aufgeladen und angespannt. In einem Gebäude stießen die Beamten auf einen Mann mit einer stark blutenden Kopfverletzung. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses jedoch bereits in der Nacht wieder verlassen. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten die Trennung der beteiligten Personengruppen sicher und durchsuchten Gelände und Räume nach Beweismitteln und weiteren Geschädigten. Hierbei wurden mehrere Eisenstangen sowie mit Sand gefüllte Kunststoffflaschen und zerbrochene Glas- und Porzellangefäße aufgefunden, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung stehen dürften. Eine weitere leicht verletzte Person wurde zur Behandlung an den Rettungsdienst übergeben.

Bereits am Nachmittag war es in der Einrichtung zu einer Schlägerei zwischen armenischen und somalischen Asylbewerbern gekommen. Hierbei waren zwei Personen leicht verletzt worden. Dieser erste Konflikt konnte von Einsatzkräften der Polizeiinspektion Schweinfurt beendet und die Beteiligten getrennt werden. Nachdem drei Beteiligte später erneut auffällig wurden, wurden diese in Gewahrsam genommen. Am Abend flammte dann der Konflikt vom Nachmittag erneut auf. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Streitigkeiten und zu deren Verlauf führt die Polizeiinspektion Schweinfurt.

Nach dem Ende des Polizeieinsatzes verblieben einige Einsatzkräfte bis in die Morgenstunden in der Erstaufnahmeeinrichtung, um erneute Auseinandersetzungen zu verhindern.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.