Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Schwerer Raub in Schweinfurt

Mann mit Messer überfällt Tankstelle - Taxifahrer und Anwohner helfen bei Fahndung

Ein betrunkener 19-Jähriger hat am Sonntag mit einem Messer bewaffnet eine Tankstelle in Schweinfurt überfallen.
Ein betrunkener 19-Jähriger hat am Sonntag mit einem Messer bewaffnet eine Tankstelle in Schweinfurt überfallen. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Ein Mann hat am Sonntagmorgen eine Tankstelle in Schweinfurt überfallen und war mitsamt Bargeld geflüchtet. Mit der Unterstützung eines Taxifahrers und eines Anwohners konnte die Schweinfurter Polizei wenig später einen Tatverdächtigen festnehmen, bei dem die Beute sichergestellt wurde. Der 19-jährige Tatverdächtige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 07.00 Uhr hatte ein vermummter Mann die Tankstelle in der Niederwerrner Straße betreten und die Angestellte aufgefordert, die Kasse zu öffnen, berichtet die Polizei am Montag. Der Unbekannte, der mit einem Messer bewaffnet war, ließ mehrere hundert Euro Bargeld aus der Kasse mitgehen und flüchtete anschließend in Richtung Neutorstraße. Ein Kunde, der sich während des Überfalls ebenfalls in der Tankstelle aufgehalten hatte, rief einen Taxifahrer zu Hilfe. Der Taxifahrer nahm die Verfolgung des Mannes auf; verlor den Täter jedoch in einem Hinterhof aus den Augen.

Die verständigte Schweinfurter Polizei leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Hierbei konnten zunächst von dem Täter mitgeführte Gegenstände aufgefunden werden. Schließlich gab ein aufmerksamer Anwohner den Beamten den wichtigen Hinweis, dass auf dem Dach eines Schuppens ein verdächtiger Mann liegen würde. Die Täterbeschreibung traf auf den Mann zu, der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Der junge Mann war stark alkoholisiert, weshalb die örtliche Feuerwehr hinzugezogen wurde, die den Beschuldigten sicherheitshalber mit einer Drehleiter wieder auf den Boden brachte. Im Anschluss musste der 19-Jährige die Schweinfurter Polizisten zur Dienststelle begleiten.

Ein Alko-Test erbrachte das Ergebnis von rund 1,5 Promille. Die Kripo Schweinfurt hat die Sachbearbeitung des Falles mittlerweile übernommen und prüft derzeit insbesondere die Tatbeteiligung von zwei weiteren Männern im Alter von 18 und 22 Jahren, die am Sonntag im Zuge der Ermittlungen ebenfalls festgenommen worden waren.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der Haupttatverdächtige am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten. Der 19-Jährige sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen wegen schweren Raubes führt die Schweinfurter Kripo nun gemeinsam und in enger Abstimmung mit der Schweinfurter Staatsanwaltschaft.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.