Interview

Glenn Leonard: Soul-Musik ist mein Leben

Der Leadsänger der "Temptations", Glenn Leonard, spricht vom Karrierestart, seinen Fans und über die Talentshows, die heute im Fernsehen gezeigt werden.
Leadsänger Glenn Leonard spricht über sein Leben, seine Ziele, seine Erfolge. Foto: mkm-musicum.com
 
The Temptations sind der Inbegriff von "Soul Music made in USA". Sie hatten Welthits wie "Papa was a Rolling Stone" oder "My Girl". Ein Konzertabend mit "The Temptations featuring Glenn Leonard" findet am 1. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle statt. Mike Klein sprach mit dem Leadsänger Glenn Leonard.

Frankens Soul Fans fiebern schon dem Temptations-Konzert in der Stadthalle Schweinfurt entgegen. Wann hast du mit der Musik angefangen?
Glenn Leonard: Mit neun Jahren bekam ich meine erste Gitarre. Mit 13 hatte ich das Glück, auf einer Party in der Nachbarschaft für etwas Geld engagiert zu werden. So fing quasi meine Karriere an.

Und wann kam es zur ersten Single oder Plattenaufnahme?
Ach (lacht), das war noch in der 12. Klasse der High School, wo ich mit "The Chancellor's" für Cap City Records meine erste Single aufnahm. Der Produzent war mein Freund Freddie Perren. Er hat später unter anderem die "Jackson Five" oder Gloria Gaynor produziert.

Ab 1975 schoss "Papa was a Rolling Stone" weltweit in die Top Hitlisten. Was bedeutet es dir, Leadsänger der Temptations zu sein?
Mein Traum wurde wahr! Ich war überglücklich, zu den Temptations zu gehören. Wir zählten damals zu einer der Supergroups im Show Business. Es war einfach toll, aber auch sehr harte Arbeit und ich habe dabei vieles gelernt.

Du warst auch Mitglied der legendären "Temptations Reunion Tour 1982".
Ja, das war ein sehr großes Erlebnis. Für die Möglichkeit, noch einmal mit Eddie Kendricks, David Ruffin und Melvin Franklin, den Mitbegründern dieser Band sowie mit Richard Street auf einer Bühne zu stehen, war ich sehr dankbar. Leider sind sie viel zu früh verstorben.

Wie war es, mit anderen Motown-Acts wie "The Jackson 5" oder "Stevie Wonder" auf Tour zu sein?
Das war eine großartige Zeit für uns und die ganze Motown-Family. Wir hatten auch Shows mit "Marvin Gaye", "The Miracles", oder "Diana Ross". In dieser Zeit bin ich als Künstler zu dem geworden, was ich bin. Es war wirklich sehr aufregend (lacht)!

Über 50 Jahre im Musikgeschäft. Gibt es einen besonderen Moment, an den du dich gerne erinnerst?
Ich betrachte die Temptations als das Highlight meines Lebens, dazu habe ich viele Awards und Auszeichnungen erhalten und bin 2013 in die "R&B Music Hall of Fame" aufgenommen worden, darauf bin ich sehr stolz. Aber das Gefühl, wenn die Fans überall auf der Welt zusammen mit dir deine Songs singen, dann ist das einfach das Allergrößte.

Ihr seid wieder auf Europa Tour. Wie gehst du mit dieser extremen Situation um?
Nun, das ist Show-Business und meine ganze Leidenschaft. Fast mein ganzes Leben habe ich auf der Bühne, in Hotels oder Flugzeugen verbracht. Es ist der zentrale und kreative Teil meines Lebens als Künstler. Gott sei Dank habe ich eine Familie, die dabei voll hinter mir steht.

Viele Bands oder Musiker verlieren ihren "kreativen Hunger" oder werden träge. Wie schaffst du es, nicht in Routine zu verfallen?
Nun, ich denke immer daran, wo ich herkomme, und bin dankbar für die vielen kleinen Freuden, die ich erleben darf. Gott hat mir ein Talent gegeben, und für mich sind unsere Hits das schönste Geschenk das wir an unsere Fans weitergeben dürfen. Daher geben wir jeden Abend das Beste auf der Bühne, I just love that sweet Soul Music.

Wie siehst du die Musik-Charts oder "Talent Shows" heutzutage?
Nun, die Musik und vieles im Leben ist heute einfach anders. Ich denke, da sind viele junge Talente, das Fernsehen erzeugt oft eine Traumwelt. Dabei geht es um eine Menge Geld für die Produzenten. Die Künstler bleiben meist auf der Strecke. Aber ich liebe die Veränderung, und versuche mit der Zeit zu gehen.

Gibt es bestimmte Gruppen oder Musik, mit der du dich aktuell beschäftigst?
Ach ich liebe es, ein bisschen von allem zu hören. Bei Klassik oder Jazz-Musik kann ich relaxen. Meine große Liebe aber bleibt Soul, Funk, R & B und Pop. Ich bin neugierig und möchte auf Augenhöhe mit der Musik sein, dazu gehört es auch offen für alles zu bleiben.

Wie sehen deine Zukunftspläne aus?
Solange ich fit bin und die Fans zu den Shows kommen, werden wir weiter Tourneen spielen. In Paris sind wir im Oktober in der größten TV Show von France 2 eingeladen, welche in alle französisch sprechenden Länder und an 70 Millionen Zuschauer weltweit übertragen wird. Das Showbusiness ist mein Leben und ich habe vor noch lange aufzutreten.

Was dürfen die Fans in Franken beim Konzert erwarten?
Wir präsentieren unsere "Motown-Gold-Tour" mit den größten Hits wie "My Girl", "Papa was a Rolling Stone" und "Treat here like a Lady". Dazu ist die Gruppe quasi zu einem All Star Ensemble mit weiteren Top Sängern beziehungsweise Ex-Mitgliedern von "The Platters" oder "The Miracles" gewachsen. Am besten vorbeikommen und sich überraschen lassen, wir freuen uns schon sehr auf die Fans.
Das Gespräch führte Mike Klein.

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.