Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Zusammenprall

Drei Schwerverletzte: Rettungswagen erfasst in Lohr am Main Pkw frontal

In Lohr am Main hat am Donnerstagabend ein Rettungswagen im Einsatz einen Pkw frontal erfasst. Drei Menschen wurden schwer verletzt.
Ein Rettungswagen stieß am Donnerstagabend in Lohr am Main während einer Einsatzfahrt frontal mit einem Pkw zusammen. Symbolbild: Ronald Rinklef
 
Der Rettungswagen war aufgrund eines medizinischen Notfalls mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in der Rechtenbacher Straße in Richtung Gemünden unterwegs, als er auf der Obertor-Kreuzung in Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) frontal mit einem kreuzenden Pkw zusammenstieß.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte, fuhren die Sanitäter nach derzeitigen Ermittlungsstand der Polizeiinspektion Lohr am Main offenbar bei roter Ampel in den Kreuzungsbereich ein, wo es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Mercedes kam. Am Steuer des Pkw saß ein 76-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart, der die Kreuzung von der Ludwigstraße aus kommend geradeaus überqueren wollte.

Der Autofahrer und die beiden 21 und 57 Jahre alten Sanitäter im Rettungswagen zogen sich bei dem Verkehrsunfall schwere Verletzungen zu. Alle wurden nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in Krankenhäuser gebracht. Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 50.000 Euro belaufen.

Neben der Polizei Lohr und dem Rettungsdienst befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren Lohr und Partenstein im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten war die Obertor-Kreuzung komplett gesperrt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.