Schweinfurt
Briefmarken-Diebstahl

Briefmarken im Wert von 50.000 Euro gestohlen: Männer müssen mehrere Jahre ins Gefängnis

Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50.000 Euro müssen zwei Männer lange ins Gefängnis, entschied das Landgericht Schweinfurt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50 000 Euro müssen zwei Männer für drei Jahre und neun Monate beziehungsweise zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Foto: Daniel Karmann/dpa
Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50 000 Euro müssen zwei Männer für drei Jahre und neun Monate beziehungsweise zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Foto: Daniel Karmann/dpa
Für den Diebstahl von Briefmarken im Wert von fast 50.000 Euro müssen zwei Männer für drei Jahre und neun Monate beziehungsweise zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Das entschied das Landgericht Schweinfurt am Montag. Die beiden Berliner hatten die Taten zugegeben.

Gemeinsam mit Komplizen war der 41 Jahre alte Angeklagte 2013 in mindestens sieben Geschäfte mit Postfilialen in Sachsen, Unterfranken und der Oberpfalz eingebrochen und hatte dort vor allem die Marken, aber auch Bargeld und Zigaretten erbeutet. Er ist deshalb wegen schweren Bandendiebstahls und Sachbeschädigung verurteilt worden.

Der 45 Jahre alte Mann hatte dagegen bei zwei Einbrüchen nur Schmiere gestanden und musste sich deshalb wegen Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten. Der Wert der insgesamt gestohlenen Marken liegt dem Gericht zufolge bei fast 60.000 Euro, der Sachschaden bei rund 11.000 Euro.

Im Dezember 2015 waren zwei Komplizen der Angeklagten bereits wegen dieser Diebstähle zu fünf Jahren und drei Monaten sowie vier Jahren Haft verurteilt worden.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren