Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Vermisst

8-jährige in Schweinfurt vermisst - überraschender Grund für Verschwinden

Ein 8-jähriges Mädchen ist am Mittwoch in Schweinfurt als vermisst gemeldet worden. Glücklicherweise ist die Suche nur von kurzer Dauer gewesen.
Ein 8-jähriges Mädchen ist am Mittwoch in Schweinfurt als vermisst gemeldet worden. Glücklicherweise ist die Suche nur von kurzer Dauer gewesen. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Laut Polizei erschien eine aufgelöste Mutter gegen 20.45 Uhr auf der Polizeiwache und meldete ihre Tochter als vermisst. Demnach sei das Mädchen wie üblich gegen 15.30 Uhr in der "Lange Zehntstraße" zu den Nachbarn zum Spielen gegangen.

Als sie um 18 Uhr noch nicht zurück war, machte sich die Mutter langsam Sorgen um sie. Bei einem Anruf erfuhr sie von den Nachbarn, dass ihre Tochter dort nie aufgetaucht war.


Suche kann nach einer halben Stunde beendet werden

Als die zutiefst besorgte Mutter dann beinahe drei weitere Stunden gewartet hatte, ging sie schließlich zur Polizei. Sofort wurden alle zur Verfügung stehenden Streifen der Verkehrspolizei Werneck und zwei Diensthundeführer losgeschickt.

Nicht mal eine halbe Stunde nach dem Start der Suche konnte Entwarnung gegeben werden: Das Mädchen wurde zusammen mit einem gleichaltrigen Klassenkameraden beim Schlendern in der Zehntstraße von der Polizei aufgegriffen.


Mädchen war schon auf dem Heimweg

Das Kind war völlig überrascht: Bei der Befragung durch die Polizei gab sie an, den Eltern gesagt zu haben, dass sie wie üblich zu den Nachbarn geht. Auf dem kurzen Weg dorthin habe sie aber bereits die Lust dazu verloren und habe lieber mit einem Klassenkameraden Verstecken gespielt. Und jetzt gerade, als sie aufgegriffen worden ist, war sie mit ihm auf dem Nachhauseweg.

Nach einem belehrenden und kindgerechten Gespräch wurde sie den überglücklichen Eltern zurückgebracht.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.