Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Zeugenaufruf

23-Jähriger bei Schlägerei in Schweinfurt verletzt - Zeugen gesucht

Ein 23-jähriger Asylbewerber wurde bei einer Schlägerei in Schweinfurt verletzt. Laut Opfer schlugen mehrere Personen am Montag in der Stadt auf ihn ein.
Ein 23-jähriger Asylbewerber wurde bei einer Schlägerei in Schweinfurt verletzt. Laut Opfer schlugen mehrere Personen am Montag in der Stadt auf ihn ein. Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Ein 23-jähriger Asylbewerber berichtete der Polizei in Schweinfurt am Mittwoch von einer Schlägerei in einer Gasse beim Roßmarkt. Laut des 23-Jährigen schlugen mehrere Menschen am frühen Montagabend auf ihn ein.

Nach Angaben des Opfers hatte er den Montag über per Hand Kontakt zu einer Bekannten. Dabei soll es auch gegenseitige Drohungen am Telefon gegeben haben. Zur Klärung des Ganzen rief die Bekannte den Anzeigeerstatter schließlich an und verabredete ein gemeinsames Treffen beim Roßmarkt.

Gegen 19 Uhr habe man sich schließlich in einer Gasse, es wird die Mang- oder die Wolfsgasse vermutet, getroffen. Die 30-Jährige kam aber nicht alleine, sondern war in Begleitung vier weiterer unbekannter Männer.
Im Verlauf des nun folgenden Disputs sollen alle fünf Personen abwechselnd und mehrfach auf den 23-Jährigen eingeschlagen haben.

Nach der Auseinandersetzung rief der Asylbewerber aber nicht die Polizei, sondern gingch selbstständig nach Würzburg, um sich dort in einer Klinik behandeln zu lassen. Er wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt ist eingeleitet worden. Die Polizei bittet nun Passanten, die von der geschilderten Auseinandersetzung am frühen Montagabend in einer Gasse beim Roßmarkt etwas mitbekommen haben, sich unter der Rufnummer 09721/202-0 zu melden.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.