Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kurios

Fahrer verliert Wohnwagen - und merkt es erst nach 100 Kilometern

Ein Wohnwagen hing am Freitag in einer Leitplanke bei Nordendorf. Sein Besitzer war 100 Kilometer weiter bei Schwabach - und hatte nichts bemerkt.
Ein Wohnwagen hing am Freitag in einer Leitplanke bei Nordendorf. Sein Besitzer war 100 Kilometer weiter bei Schwabach - und hatte nichts bemerkt. Symbolbild: Thomas Habermann
 
von DPA
Ein unaufmerksamer Autofahrer hat in Schwaben seinen Wohnwagenanhänger verloren - und seinen Verlust erst nach 100 Kilometern Weiterfahrt bemerkt.

Nach Polizeiangaben fanden Beamte den herrenlosen Anhänger an einer Leitplanke auf einer Brücke in Nordendorf. Der 44-Jährige Besitzer fuhr von dort bis Schwabach in Mittelfranken, wo er den fehlenden Anhänger schließlich bemerkte und umkehrte.

Warum sich der Wohnwagen am Freitagabend vom Auto gelöst hatte, blieb zunächst unklar. Die Polizei schloss einen Aprilscherz auf Nachfrage aus.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.