Roth
Festnahme

Mittelfranken: Bedrohung durch psychisch auffälligen Mann mit Messer

Ein 26-Jähriger hat sich am Donnerstagnachmittag im Landratsamt in Roth psychisch auffällig verhalten und mit einem Messer hantiert.
Artikel einbetten Artikel drucken
Ein 26-Jähriger hat sich am Donnerstagnachmittag im Landratsamt in Roth psychisch auffällig verhalten und mit einem Messer hantiert. Symbolfoto: Markus Führer
Ein 26-Jähriger hat sich am Donnerstagnachmittag im Landratsamt in Roth psychisch auffällig verhalten und mit einem Messer hantiert. Symbolfoto: Markus Führer
Am späten Donnerstagnachmittag kam es laut Polizei zu einem Einsatz in den Räumlichkeiten des Landratsamtes Roth. Beamte nahmen einen psychisch auffälligen Mann fest, der mit einem Messer hantiert hatte.

Eine Angestellte des Sozialamtes hatte um kurz nach 16.30 Uhr die Polizeiinspektion Roth verständigt. In ihrem Büro war es gegenüber einem Kollegen und der Angestellten selbst zu einer bedrohlichen Situation gekommen, als sich ein 26-jähriger Mann während eines Gesprächs psychisch auffällig verhielt und in der Folge sogar mit einem Messer hantierte. Einsatzkräfte der Polizei sperrten daraufhin den Bereich um das betroffene Büro für den Besucherverkehr ab und konnten den 26-jährigen Mann kurz darauf beim Verlassen des Büros festnehmen.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die beiden Mitarbeiter des Landratsamtes standen laut Polizei jedoch unter den Eindrücken des Erlebten und wurden vor Ort vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Der Festgenommene, der sich offensichtlich aufgrund privater Probleme in einer emotionalen Ausnahmesituation befand, wurde anschließend in Begleitung der Polizei einer fachärztlichen Behandlung zugeführt. Ob sich der 26-Jährige durch sein Handeln zudem strafbar gemacht hat, wird nun geprüft.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.