Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Tödlicher Motorradunfall im Kreis Roth: Fahrer stirbt, Beifahrerin schwer verletzt

Im Landkreis Roth ist am Sonntag ein Motorradfahrer bei einer Kollision mit einem Auto tödlich verunglückt. Seine Beifahrerin wurde schwer verletzt.
Foto: NEWS5 / Goppelt
 
Wie die Polizei Mittelfranken mitteilt, ist ein Motorradfahrer am Sonntag Nachmittag bei einem Unfall im Landkreis Roth bei Esselberg ums Leben gekommen. Beim Überholen prallte er gegen ein entgegenkommendes Auto. Durch den Aufprall wurde er tödlich verletzt. Seine Sozia erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Am Sonntag (16.07.2017) kurz nach 17:30 Uhr kam es in der Gemeinde Greding (Landkreis Roth) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer (53) erlitt beim Zusammenstoß mit einem Pkw tödliche Verletzungen. Nach vorläufigem Stand der Ermittlungen fuhr das mit zwei Personen besetzte Motorrad auf der Kreisstraße RH 31 von Großnottersdorf (Landkreis Eichstätt) in Richtung des Gredinger Ortsteiles Esselberg.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 53-jährige Zweiradfahrer mit seiner Honda in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden Fiat einer 53-Jährigen.

Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber flog seine schwer verletzte Mitfahrerin (54) in ein Krankenhaus. Die Pkw-Fahrerin musste aufgrund eines erlittenen Schocks vor Ort medizinisch behandelt werden.

Nach einer ersten Schätzung entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Zur Klärung des Unfallhergangs beauftrage die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen Gutachter. Dieser unterstützte vor Ort die Beamten der Polizeiinspektion Hilpoltstein bei der Unfallaufnahme.

Das Motorrad wie auch der Pkw wurden sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Kreisstraße bis etwa 21:00 Uhr komplett gesperrt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.