Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Roth

Unfall

Lkw krachen ineinander - A6 bei Nürnberg stundenlang blockiert

Zu massiven Behinderungen kam es nach einem Lkw-Unfall auf der A6 bei der Anschlussstelle Nürnberg-Süd in Richtung Heilbronn. Zwei Fahrer wurden verletzt.
Zu massiven Behinderungen kommt es nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A6 bei der Anschlussstelle Nürnberg-Süd in Richtung Heilbronn. Foto: News5/Grundmann
 
Am Montagvormittag kam es auf der A 6 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen zwei Lastkraftwagen. Bei der Anschlusstelle Nürnberg-Süd kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 31-jähriger Lkw-Fahrer gegen 11 Uhr mit seinem Sattelzug die A6 in Fahrtrichtung Heilbronn. Kurz nach dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd fuhr er auf ein Stauende auf und kollidierte dort mit einem verkehrsbedingt stehendem Lastkraftwagen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Container von dem vorderen Lastkraftwagen geschleudert und kam quer auf der Fahrbahn zu liegen. Der Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren vor ihm stehenden Sattelschlepper gedrückt. Dessen Fahrer blieb unverletzt.
Der 31-jährige Lkw-Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des zweiten Lkw wurde leicht verletzt und vor Ort medizinisch betreut.

Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 150.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die A6 in Fahrtrichtung Heilbronn bis 13.45 Uhr komplett gesperrt.

Später wurde der Verkehr über die Standspur und der rechten Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Erst am Nachmittag waren die Aufräumarbeiten beendet.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.