Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Brand

Landkreis Roth: Wohnmobil und Holzschuppen in Brand - 150 000 Euro Schaden

Am frühen Montagmorgen kam es im Landkreis Roth zu einem folgenschweren Brand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.
Am frühen Montagmorgen kam es im Landkreis Roth zu einem folgenschweren Brand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Symbolbild: EPA/CHRISTIAN HARTMANN +++(c) dpa - Bildfunk+++
 
Am Montag ereignete sich in den frühen Morgenstunden ein folgenschwerer Brand in Eckersmühlen (Landkreis Roth). Es entstand hoher Sachschaden.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Einsatzzentrale Mittelfranken gegen 04.30 Uhr ein Brand im Unteren Stockweg in Eckersmühlen mitgeteilt. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr standen ein vor dem Anwesen geparktes Wohnmobil und ein Holzschuppen des Nachbaranwesens in Brand. Durch das Feuer wurden auch zwei Hausfassaden in Mitleidenschaft gezogen. Das Wohnmobil wurde völlig zerstört. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 150.000 Euro.

Das zuständige Fachkommissariat der Schwabacher Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Nach bisherigem Ermittlungsstand war vermutlich nicht ganz abgekühlte Grillkohle im Bereich des Holzschuppens Ursache für den Brand. Das entstandene Feuer griff dann von dem Schuppen über eine Hecke auf das Wohnmobil des Nachbargrundstücks über. Die Schwabacher Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.