Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Brand

Feuer in Roth: Über 100 Einsatzkräfte bekämpfen Brand zweier Häuser

Hoher Schaden ist bei einem Feuer in Roth in Mittelfranken entstanden. Der Brand war in einem Vorgarten ausgebrochen und griff auf zwei Wohnhäuser über.
Zwei Häuser in Roth waren von dem Brand am Samstag betroffen. Foto: News5/Goppelt
 
In einem Vorgarten in der Friedrich-Ebert-Straße in Roth ist am frühen Samstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf zwei Doppelhaushälften über und drohten auf ein weiteres Gebäude in der Mörikestraße überzugreifen.


Die Mitteilung über den Brandausbruch in der Friedrich-Ebert-Straße ging bei der Einsatzzentrale der Polizei gegen 18.15 Uhr ein. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Roth, Kiliansdorf, Büchenbach, Pfaffenhofen und Eckersmühlen waren mit über einhundert Einsatzkräften vor Ort.

Alle Hausbewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten und sind nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt geblieben, berichtet die Polizei. Ein ausgebildeter Feuerwehrmann, der als einer der Ersten am Brandort war, erlitt jedoch eine Rauchgasvergiftung und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Über weitere Verletzte ist bislang nichts bekannt.

Beamte der Polizeiinspektion Roth haben den Brandort abgesperrt und die Anwohner per Lautsprecherdurchsagen vor der starken Rauchentwicklung gewarnt.

Die Höhe des Schadens kann noch nicht genau beziffert werden.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken wurde hinzugezogen und hat erste Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Was genau das Feuer entfachte, ist noch unklar.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.