Roth
Kollision

Auto fährt in Roth trotz Warnzeichen auf Gleise und wird von Zug erfasst

In Roth ist am Montagmorgen ein Auto mit einem Zug kollidiert. Der Fahrer des Autos wurde hierbei schwer verletzt.
Artikel einbetten
In Roth ist am Montagmorgen ein Auto mit einem Zug kollidiert. Der Fahrer des Autos wurde hierbei schwer verletzt. Foto: NEWS5 / Schmelzer
In Roth ist am Montagmorgen ein Auto mit einem Zug kollidiert. Der Fahrer des Autos wurde hierbei schwer verletzt. Foto: NEWS5 / Schmelzer
Montagvormittag kollidierte im Stadtgebiet Roth ein Auto mit einem Zug. Der Pkw-Fahrer wurde hierbei schwer verletzt, wie die Polizei mitteilt.
Gegen 09:20 Uhr befuhr ein 63-jähriger Mann mit seinem Audi die Otto-Schrimpff-Straße in stadteinwärts. Aus noch nicht geklärter Ursache fuhr er trotz Warnzeichen, die auf die vom Bahnhof Roth heranfahrende "Gredl-Bahn" hinwiesen, auf den unbeschrankten Bahnübergang auf. Der Zugführer konnte trotz eingeleiteter Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der 63-jährige Pkw-Fahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Die im Zug befindlichen Fahrgäste (4 Personen) als auch der Zugführer blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Bahnstrecke ist derzeit für die Dauer der Unfallaufnahme bis auf weiteres gesperrt (Stand 10:15 Uhr).
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.