Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Schule

550 Kilometer-Ritt von Abenberg nach Münster: Opa holt Enkel mit Pferd von Schule ab

550 Kilometer reitet Hans Watzl aus Mittelfranken nach Münster. Und das nur, um seine Enkel von der Schule abzuholen.
Hans Watzl sitzt am 05.09.2017 am Ortsschild von Wassermungenau (Bayern) auf seinem Pferd Solfari, daneben steht Flüga. Weil er seinem Enkel versprochen hat, ihn mit dem Pferd von der Schule abzuholen, reitet Hans Watzl von Mittelfranken bis nach Münster (Nordrhein-Westfalen). Foto: Helmut Walter/dpa
 
von DPA
Weil er seinem Enkel versprochen hat, ihn mit dem Pferd von der Schule abzuholen, reitet Hans Watzl von Abenberg im Landkreis Roth bis nach Münster. Denn Versprechen müsse man halten, sagte der 62-Jährige - auch wenn seine Enkel "ein gutes Stück weg" wohnen. Zu der Idee habe sein sieben Jahre alter Enkel Hannes gesagt: "Opa, das ist cool."
Der leidenschaftliche Wanderreiter Watzl hat schon mehrere längere Touren auf dem Pferderücken hinter sich. Die 550 Kilometer von seinem Wohnort, dem Abenberger Ortsteil Wassermungenau, bis nach Westfalen seien aber "das Längste, was ich je gemacht habe", sagte Watzl am Dienstag. "Es ist spannend und macht mir einen riesen Spaß." Zuerst hatte "Nordbayern.de" über den Ritt berichtet.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.