Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Ziegen gesucht

Huftiere sollen Platz schaffen
Bereit zum Mähen? Ziegen - auch Ziegenböcke - sind für ein Beweidungsprojekt gesucht.  Foto: Anja Vorndran
 
von PR-REDAKTION
Das Netzwerk der "Rhönbotaniker" kartiert gemeinsam mit dem BUND-Kreisverband Fulda die Pflanzen der alten Buchschirmhute. Die Aktion ist Teil der Bemühungen im LIFE-Projekt "Hessische Rhön - Berggrünland, Hutungen und ihre Vögel", um auf Huteflächen ökologische Verbesserungen zum Schutz der Vogelwelt zu erreichen.

Die Kooperation soll in Zukunft weitere Ergebnisse zur ökologischen Wertigkeit der Fläche liefern. Da die ehemalige Gemeindehute am Buchschirm bei Hilders seit etwa zwanzig Jahren brach liegt, sind viele Blumen verschwunden.
Nur noch wenige robuste Wiesengräser überdauern, während die Fläche langsam aber sicher von dichtem Gestrüpp überwuchert wird. Hier könnte die Wieder-aufnahme der Beweidung genutzt werden, um die im Rahmen des LIFE-Projektes erwünschten ökologischen Verbesserungen zu erreichen.
Die Optimierung von Hutungen und der Zuwachs an Lebensraumtypenfläche sind Hauptziele des LIFE-Projektes. Die ehemalige Schafhute ist nicht entsteint und daher nicht mähfähig. Hier müssten Ziegen her, die in der Lage sind, das Dorngestrüpp zu verbeißen und so Platz zu schaffen für Wiesenblumen und leckere Kräuter.
Naturfreunde und Ziegen-interessierte Landwirte sind am Sonntag 13. August eingeladen, Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz Spinne an der Straße von Hilders nach Frankenheim. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. red
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.