Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Körperverletzung

Zeltparty eskaliert: Alkoholisierte Jugendliche verletzen sich gegenseitig schwer

In Eichenhausen ist am Sonntag eine Zelt-Party eskaliert. Nach heftigen Auseinandersetzungen verletzten sich mehrere Jugendliche schwer.
Eine große Zeltparty endet gewalttätig, als einige Jugendliche im Alkoholeinfluss aufeinander losgehen. (Symbolfoto: Christopher Schulz)
 
Einem Polizeibericht zufolge kam es in den frühen Morgenstunden am Sonntag bei einer 6-Zelte-Party in Eichenhausen zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Jugendlichen.


Unter dem Einfluss von 1,9 Promille: 17-Jähriger schlägt 19-Jährigem eine Platzwunde

Gegen 01.45 Uhr schlug ein 17-jähriger alkoholisierter Jugendlicher einem 19-jährigen Thüringer mit einer Stange auf den Kopf, so dass dieser eine Kopfplatzwunde erlitt.
Er musste von den Sanitätern ärztlich versorgt werden. Der bei dem Täter durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille.


Ein weiterer Streit eskaliert - Schüler wird ins Gesicht geschlagen

Eine Viertelstunde später kam es zu einem weiteren Streit zwischen einem 19-jährigen Schüler aus Stadtlauringen und einem 22-jährigen Bad Kissinger, welcher damit endete, dass der Schüler einen Schlag ins Gesicht erhielt.


Streitgründe noch unklar

Da aufgrund von verschiedenen Zeugenaussagen der Streithergang unklar ist und die an den Schlägereien beteiligten Jugendlichen erheblich alkoholisiert waren, müssen nun beide Parteien im nüchternen Zustand auf der Dienststelle aussagen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.