Die Verwandlung

Sück von Franz Kafka auf der Bühne
Artikel einbetten
"Die Verwandlung" von Franz Kafka steht auf dem Programm in Mellrichstadt. Auf dem Foto (von links) Franziska Theiner, Sandra Lava, Benjamin Jorns und Marc Marchand. Foto: Sebastian Worch
"Die Verwandlung" von Franz Kafka steht auf dem Programm in Mellrichstadt. Auf dem Foto (von links) Franziska Theiner, Sandra Lava, Benjamin Jorns und Marc Marchand. Foto: Sebastian Worch
Mit dem Drama "Die Verwandlung" von Franz Kafka starten die Gastspiele des Theater Schloss Maßbach - Unterfränkische Landesbühne in Mellrichstadt am Mittwoch, 22. November, in die neue Saison.

Kafkas "Verwandlung" ist die groteske Parabel einer stillen Revolte gegen die Unmenschlichkeit und bis heute eines der aufregendsten Werke der Weltliteratur. Die berühmteste Erzählung Franz Kafkas berichtet von Gregor Samsa, der eines Morgens nicht mehr als Mensch, sondern als hässliches Ungeziefer erwacht. Sophie Reyers Dramatisierung entlarvt unter der Regie von Ingo Pfeiffer Machtspiele in Gesellschaft und Familie auf eine humorvolle und sehr intelligente Art und Weise und bringt die Zuschauer dazu, über den eigenen Alltag und den Umgang miteinander nachzudenken. Gibt es vielleicht Menschen in der Umgebung, die sich manchmal wie Insekten fühlen? Oder war man selbst einmal für kurze Zeit durch die eigene innere Einsamkeit wie verwandelt? Wer bei dem Auftakt der Gastspielreihe mit dabei sein möchte, sichert sich einen Platz im ermäßigten Kartenvorverkauf beim Verein Aktives Mellrichstadt, Marktplatz 2, Tel.: 09776/9241, der auch für weitere Informationen zur Verfügung steht.
Theater Maßbach "Die Verwandlung" am Mittwoch, 22. November, 19.30 Uhr, Oskar-Herbig-Halle, Bahnhofstraße 17, statt und beginnen um 19.30 Uhr. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.