Schnitzeljagd 2.0

Smartphones konstruktiv für die Jugendarbeit nutzen
 
von PR-REDAKTION
RHÖN-GRABFELD. Kürzlich veranstaltete der Kreisjugendring Rhön-Grabfeld in Zusammenarbeit mit dem Bezirksjugendring Unterfranken ein "Mobil-Gaming" Seminar für Verantwortliche in der Jugendarbeit in Bad Neustadt.

Im Mittelpunkt standen die Chancen des Einsatzes des Smartphones für die Ziele der Jugendarbeit. Ganz praktisch wurde ausprobiert, wie Gemeinschaftserlebnisse, Teamplay, Persönlichkeitsbildung, sportliche Betätigung, inhaltliche Auseinandersetzung und mehr mit Hilfe des Werkzeugs Smartphone an die Kinder und Jugendlichen gebracht werden kann. Neben fertigen Apps, die pädagogisch eingesetzt werden können, standen vor allem Möglichkeiten der Programmierung von Spielen mit selbsterstellen Inhalten im Zentrum des Seminars. Ob einfach mit QR Code oder mit der App Actionbound, fast alles kann man inhaltlich mittlerweile auf die Smartphones bringen und die Jugendlichen zur Auseinandersetzung anregen. Sinnvolles Mobil Gaming heißt nicht nur mit dem Smartphone oder Tablet zu spielen, sondern auch selber als Gruppe mobil zu werden, in Bewegung zu kommen, Abenteuer zu erleben, schlauer zu werden.



Neue Möglichkeiten

Die mobile Kommunikationstechnik eröffnet völlig neue Möglichkeiten in Natur, Stadt und Umgebung zu agieren. Nicht nur Schnitzeljagd 2.0 ist angesagt, oder auch schon fertige SpieleApps für Gruppenaktivitäten, sondern vor allem die Möglichkeiten selber Spiele, Führungen, Entdeckungen und Bildungsrouten zu erstellen. Dabei wurde die gesamte multimediale Vielfalt der Smartphones und Tablets ausgereizt. Hier gilt es die technischen, rechtlichen und pädagogischen Grenzen zu beachten, die im Seminar ausführlich thematisiert wurden. Bei den Praxistests verschiedener Spiele in der Innenstadt von Bad Neustadt war die digitale Version des Brettspiels Scotland Yard der Renner. Über die auf GPS-Basis funktionierende App Mister X mobil verbinden sich die beteiligten Handys, Mister X bekommt drei Minuten Vorsprung und wird im festgelegten Spielgelände gejagt. Die teilweise durch die Outdoorspiele durch Bad Neustadt ganz schön ins Schwitzen geratenen Jugendleiter waren sehr begeistert und wünschten sich mehr solcher Seminare, die die digitalen Möglichkeiten der Bildungsarbeit vermitteln. Eine Anregung, die der Kreisjugendring gerne mit der Medienfachberatung des Bezirksjugendrings Unterfranken umsetzt.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.