Palmen im Stadtwald

Forstamt lädt zu Vorträgen rund um den Klimawandel und den Wald ein
Mehr Öffentlichkeitsarbeit: Das Forstamt geht mit fünf Vorträgen und einer Exkursion in die Offensive und lädt innerhalb einer Vortragsreihe zu interessanten Themen ein. Im Sulzdorfer Wald gab es bereits eine Veranstaltung für die ganze Familie, die auf großes Interesse stieß.  Foto: Regina Vossenkaul
 
Zum ersten Mal bietet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Bad Neustadt in Zusammenarbeit mit der vhs Rhön und Grabfeld eine Vortragsreihe an, in der es um den Wald mit seinen vielen Aspekten geht, den notwendigen Umbau wegen des Klimawandels und Besonderheiten wie die Mittelwaldwirtschaft.

Am Donnerstag, 22. September, hält um 19.30 Uhr der Leiter des AELF, Klaus Klingert, in den Museen in der Schranne, Hofeingang, Kellereistraße, in Bad Königshofen, den ersten der insgesamt fünf kostenfreien Vorträge mit interessanten Themen. "Unsere Wälder und ihre Geschichte - ohne Wald gäbe es uns Menschen nicht mehr" ist der Titel des Vortrags am Donnerstag, darin wird Klingert auf die Entwicklung der Wälder von der Eiszeit bis heute eingehen.
Der Wald als Zufluchtsort und als Lieferant von Bau- und Brennmaterial hat ständige Veränderungen hinnehmen müssen, wurde ausgebeutet und wieder aufgeforstet - eine interessante Geschichte. Am Donnerstag, 29. September, 19.30 Uhr, ebenfalls im Museum, berichtet Bad Königshofens stellvertretender Bürgermeister Philipp Sebald von der Mittelwaldwirtschaft, die es in Eyershausen seit 700 Jahren gibt und die heute noch von Holzrechtlern betrieben wird. Die regelmäßige Auflichtung der Waldstücke ist eine "Schatztruhe" für viele wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten, dazu gehören der Mittelspecht und seltene Schmetterlingsarten.
Bernhard Kühnel berichtet am Donnerstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, im Museum vom Klimawandel und seinen Folgen und geht dabei besonders auf den Waldumbau im Grabfeld ein. Die Trockenperioden 2015 und 2016 zeigen, was die Zukunft an klimatischen Auswirkungen bringen wird. Ist der Wald dafür gerüstet? Was muss geschehen?
Eine Exkursion für Erwachsene und Familien gehört zur Vortragsreihe: Am Samstag, 15. Oktober, geht es um 10 Uhr in den Sambachswald, Treffpunkt ist der Parkplatz am Märchenpark. Der Revierförster für Bad Königshofen, Herbert Geßner, zeigt im Wald, welche unterschiedlichen Aspekte die richtige Waldbewirtschaftung zu beachten hat, da geht es um Naturschutz, Nachhaltigkeit, Umgestaltung und Wirtschaftlichkeit.
Den provokanten Titel "Palmen für den Stadtwald Bad Königshofen" hat der Abteilungsleiter des AELF, Wilhelm Schmalen, formuliert, in seinem Vortrag am Donnerstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr, wieder im Museum, geht es um die Auswirkungen des Klimawandels für den Stadtwald und welche Baumarten dem warmen und stürmischen Wetter am besten gewachsen sind. Es geht auch um neue Gefahren, beispielsweise durch Insekten, die hier noch nicht heimisch waren.
Letzter Beitrag zur Vortragsreihe ist das Referat von Matthias Pfüller, Sachbearbeiter beim AELF, der am 27. Oktober, 19.30 Uhr, im Museum zum Thema "Wald und Naturschutz - Waldnaturschutz" spricht. Er geht Fragen zur Gradwanderung zwischen Schützen und Nutzen nach, berichtet über Natur- und Artenschutz und großflächige Stilllegungsforderungen.
Alle Vorträge und die Exkursion sind interessant und laienverständlich gestaltet, wie Wilhelm Schmalen bei einem Pressegespräch mitteilte. Die Teilnehmer können den Fachleuten Fragen stellen. Wenn die Vortragsreihe gut angenommen wird, sollen ähnliche Veranstaltungen folgen.
Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, um Anmeldung bei der Vhs wird gebeten, ist aber nicht zwingend notwendig, unter Tel. 09761 3337 oder in Mellrichstadt unter Tel. 09776 7090980. Regina Vossenkaul
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.