Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Kollision mit Lkw bei Karlstadt: 45-Jährige schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B27 ist am Mittwochnachmittag eine 45-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden.
Kollision mit Lkw bei Karlstadt: 45-Jährige schwer verletzt Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B27 ist am Mittwochnachmittag eine 45-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Das Auto war offenbar auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit einem Lkw kollidiert. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizeiinspektion Karlstadt. Die Ursache ist noch unklar.

Durch die Wucht des Aufpralls zog sich die Frau am Steuer des Skodas schwere Verletzungen zu. Sie wurde nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Am Steuer des Lkw saß ein 57-Jähriger, der ebenfalls aus dem Landkreis Main-Spessart stammt. Er kam nach bisherigen Erkenntnissen mit dem Schrecken davon.

Beide beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Verkehrsunfall schwer beschädigt und müssen abgeschleppt werden. Der Motorblock des Skodas wurde etwa zehn Meter weiter in den Straßengraben geschleudert. Nach ersten Schätzungen dürfte sich die Höhe des entstandenen Sachschadens insgesamt auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Polizeiinspektion Karlstadt geführt. Außerdem befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Karlstadt und Eußenheim sowie die Straßenmeisterei im Einsatz. Die Bundesstraße bleibt für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.