Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

JU Grabfeld gegründet

Neue Vorstandschaft will Ideen einbringen und Veranstaltungen organisieren
Birgit Erb (rechts) und Steffen Vogel, MdL (hinten links) gratulierten der neu gewählten Vorstandschaft (von links) Lena Ziegler, Juliane Demar, Annabell Helbling, Philipp Müller, Philipp Schneider, Janine Schauk und (dahinter) Christopher Roth, Felix Röttinger, Franziska Kilian und Simone Dietz.  Foto: Regina Vossenkaul
 
Politisch interessierte Jugendliche können sich jetzt im neu gegründeten Ortsverband "Junge Union Grabfeld" engagieren, die Gründung fand am vergangenen Sonntag im Hotel Vierjahreszeiten in Bad Königshofen statt. Über 28 Mitglieder an diesem Tag konnte sich JU-Kreisvorsitzende und Initiatorin Juliane Demar freuen, die unterstützt wurde von der CSU-Kreisvorsitzenden Birgit Erb und dem Landtagsabgeordneten Steffen Vogel.

In der Jungen Union werde nicht nur über politische Themen diskutiert, man könne sich auch vor Ort einbringen, vielleicht sogar einen Vertreter in den Gemeinderat wählen, Veranstaltungen organisieren und eine Gemeinschaft pflegen, aus der auch Freundschaften entstehen, sagte Steffen Vogel, der die Gründung auch im Vorfeld gefördert hat. Es sei sinnvoll, eine JU Grabfeld nach dem Vorbild der Grabfeld-Allianz zu bilden, weil einzelne Gemeinden zu wenig Mitglieder hätten. Er kenne viele, die durch die JU Spaß an der Politik gefunden haben und später hohe Ämter übernommen haben. Seinen Respekt sprach er denjenigen aus, die sich "aufs Spielfeld trauen" und zu ihrer Meinung stehen. Vogel lud die neue JU zu einem Besuch im Landtag ein mit Besichtigung des Münchner Flughafens, gemeinsam mit der JU Haßberge.
Für Birgit Erb ist es wichtig die Jugend ins Boot zu bekommen. "Es wäre schön eine schlagkräftige Truppe zu haben, die eigene Ideen einbringt." Die Demokratie lebe von der Basisdemokratie, das heißt, auch die Basis soll über die Themen nachdenken und Anregungen geben", so Erb. Die Kreisgeschäftsstelle der CSU sei ein Anlaufpunkt, der für Versammlungen und zum Gedankenaustausch genutzt werden kann. Sie gratulierte zur Neugründung und bot ihre Unterstützung an.
Stellvertretender Landrat Peter Suckfüll erinnerte daran, dass er auch mal JU-Kreisvorsitzender war. Spaß sei sicher dabei, aber die Hauptsache sei, dass aktive Jugendpolitik betrieben wird, Probleme diskutiert, Ideen eingebracht und Anregungen diskutiert werden. Er freute sich, dass es nun einen neuen Ortsverband gibt und wünschte viel Glück für die bevorstehenden Aktivitäten.
Bürgermeister Thomas Helbling freute sich über den "Nachwuchs" in der CSU und bot ein Treffen im Rathaus mit Informationen über die aktuelle Stadtpolitik an. Im Stadtrat sei auch die "Junge Liste" vertreten, die mit Susanne Büttner eine Stadträtin stelle, berichtete er. Er hoffte, dass sich noch mehr Mitglieder der JU Grabfeld anschließen, die Zahl 28 sei noch ausbaufähig. Sein Dank galt vor allem Juliane Demar für ihre Initiative.
Auch Allianz-Sprecher Jürgen Heusinger gratulierte zur Neugründung und freute sich über den Mut derjenigen, die zu ihrer Meinung stehen und sich zur Wahl stellen. Es sei einfacher "hinten herum" zu kritisieren, aber sich vorn hinzustellen sei etwas anderes. Er hoffte, dass auch junge Leute aus anderen Gemeinden noch dazu kommen.
Die Vorstandschaft wurde reibungslos gewählt: Vorsitzender ist Philipp Müller, Student (Wirtschaft und Recht) aus Aubstadt. Der 26-Jährige ist politisch interessiert und aktiv im "Container Abscht". Ihm stehen als gleichberechtigte Stellvertreter zur Seite Philipp Schneider, ein 22-jähriger Medizinstudent aus Sulzfeld, und Annabell Helbling, 19 Jahre alt und Mitarbeiterin im Landratsamt Rhön-Grabfeld. Zur Schriftführerin wurde Janine Schauk aus Sulzfeld gewählt, zum Schatzmeister Frank Rudloff aus Sulzfeld. Als Beisitzer unterstützen die Vorstandschaft: Felix Röttinger, Christopher Roth, Dominik Köhler und Daniel Raab aus Aubstadt sowie Franziska Kilian und Juliane Demar aus Großbardorf. Kassenprüfer sind Simone Dietz aus Großbardorf und Lena Ziegler aus Merkershausen. vos
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.