Bad Neustadt an der Saale

Hineinversetzen in die digitale Welt

Finanz- und Heimatminister Markus Söder eröffnet unterfränkisches BayernLab in Bad Neustadt
Artikel einbetten
Der Grad der Digitalisierung in allen Bereichen des Lebens geht steil nach oben. Staatsminister Markus Söder hielt die Festrede zur Eröffnung des BayernLab. Foto: Stefan Kritzer
Der Grad der Digitalisierung in allen Bereichen des Lebens geht steil nach oben. Staatsminister Markus Söder hielt die Festrede zur Eröffnung des BayernLab. Foto: Stefan Kritzer
Einen digitalen Blick in eine nicht mehr ganz so ferne Zukunft können Bürger ab sofort im BayernLab werfen. In unmittelbarer Nachbarschaft des Vermessungsamtes in der Otto-Hahn-Straße eröffnete Finanz- und Heimatminister Markus Söder die rund 900.000 Euro teure Bildungseinrichtung. Das BayernLab Bad Neustadt ist nach Wunsiedel und Traunstein das dritte im Freistaat. Insgesamt 13 solcher IT-Labore sollen in den kommenden Jahren über ganz Bayern verteilt entstehen.

Rund 1,5 Milliarden Euro investiert der Freistaat Bayern in den Ausbau des schnellen Internets. Neben dem Breitband werden verstärkt auch das frei zugängliche BayernWLAN und in einem dritten Schritt Bildungseinrichtungen für die Digitalisierung im ländlichen Raum ins Leben gerufen. Das BayernLab, das nun in Bad Neustadt eröffnet wurde, ist das einzige in Unterfranken.
Im Beisein von zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Bildung eröffnete der Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder das BayernLab Bad Neustadt. Ab sofort können Schüler wie Senioren, Bürger und Gäste kostenfrei einen Eindruck davon gewinnen, was die Digitalisierung in naher Zukunft bedeuten wird und kann. Söder betonte nachdrücklich, dass der ländliche Raum genauso schnelles Internet benötigt, wie die Großstädte: "Entweder man ist auf der digitalen Autobahn unterwegs, oder man wird auf dem Kiesweg abgehängt", sagte Söder. Letzteres soll aber weder in Großstädten noch auf dem Lande geschehen.
Im BayernLab können neueste Trends und Anwendungen im Echtbetrieb gezeigt werden. Es versteht sich als offene Informationsplattform. In Workshops und Vorträgen können theoretische Kenntnisse erworben und praktische Erfahrungen gesammelt werden. "Neben dem Breitbandausbau und BayernWLAN sind unsere BayernLabs ein wesentlicher Bestandteil unserer Digitalisierungsstrategie. So bringen wir Digitalisierung bewusst und gezielt in die ländlichen Regionen Bayerns", sagte Söder.
Der Freistaat investierte rund 900.000 Euro für den Umbau des BayernLabs in Bad Neustadt, davon mehr als 200.000 Euro in die Barrierefreiheit. Auf einer Gesamtfläche von rund 255 Quadratmetern bietet es Ausstellungsfläche, Multifunktionsraum und einen Außenbereich mit Lounge-Charakter. Ultraschnelles Surfen mit bis zu 300 Mbit/s ist nun im BayernLab zu Anschauungszwecken möglich. Natürlich auch mit dem eigenen Tablet oder Smartphone, denn ein BayernWLAN gibt es im BayernLab selbstverständlich auch. Digitale Konferenzen, 3D-Drucker, die Virtuelle Realität sowie der kleine BayernLab-Roboter Nao, an welchem die Themen Sensorik, Robotik und Programmierung ausprobiert werden können, zeigen die Richtung, in die die Digitalisierung mit großen Schritten vorangeht. Diplom-Ingenieur Roland Mai und zwei weitere Mitarbeiter stehen im BayernLab für Fragen rund um die Digitalisierung bereit.
"Wir schaffen insbesondere in ländlichen Regionen Bayerns mit 13 BayernLabs eine Brücke in die schnelllebige und komplexe IT-Welt. Sie sind Schaufenster für digitale Innovation und bieten modernste Technik zum Anfassen und Ausprobieren - kostenfrei und für Jedermann", sagte Söder.
"Das BayernLab passt nach Bad Neustadt", sagte Bürgermeister Bruno Altrichter und lud Nachbarkommunen ein, das IT-Labor in Augenschein zu nehmen. Das schnelle Internet ist nicht nur für Bürger wichtig, sondern auch für Unternehmen in Industrie und Medizin.
"Mit dem BayernLab wird der Landkreis Rhön-Grabfeld zu einem Cluster der Digitalisierung", sagte der stellvertretende Landrat Josef Demar. "Das BayernLab eröffnet neue Tore in Bad Neustadt."
Geöffnet ist das BayernLab montags und dienstags von 10 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 10 bis 14 Uhr. Mehr Infos unter www.bayernlab.bayern.
Stefan Kritzer
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.