Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Die Kunstmischung macht's

Zum 35. Mal geben sich Künstler in der Ausstellung "Bilder, Skulpturen, Objekte" ein Stelldichein
Bilder in unterschiedlichster Art und Weise zeigt die Ausstellung in der Markthalle. Hier von Gisbert Niklaus aus Üchtelhausen.  Foto: Stefan Kritzer
 
"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit!" Mit diesem Zitat von Karl Valentin eröffnet Peter Klier jedes Jahr kurz vor dem Advent die Ausstellung "Bilder, Skulpturen, Objekte" in der Markthalle. In diesem Jahr findet die Kunstschau bereits zum 35. Mal statt und ist damit die bei weitem älteste Werkschau weit und breit. Diesmal dabei sind 14 Künstlerinnen und Künstler wie immer aus Unterfranken und Südthüringen.

Insgesamt 200 Künstler mit rund 3.000 ausgestellten Kunstwerken, die von ca. 80.000 Besuchern betrachtet wurden. Ohne Zweifel ist die Ausstellungsserie einheimischer Künstler, die schon immer "Bilder, Skulpturen, Objekte" heißt, eine der erfolgreichsten Kunstevents der Region, wie 2. Bürgermeister Thomas Dietz bei der Vernissage feststellte.



Vielfältige Werkschau

Zwei Wochen, nicht mehr und nicht weniger, sind die Kunstwerke aus überwiegend Rhöner Werkstätten in der Markthalle zu sehen. Peter Klier, Künstler, Initiator und Organisator, hat es auch in diesem Jahr geschafft, eine vielfältige Werkschau zusammenzutragen. Unterstützung erfuhr er hierbei von Angelika Cudok und Joanna-Ascha Izdebski.
Auffällige Skulpturen aus detailreich verfeinertem und künstlerisch verarbeitetem Naturholz hat Ronny Denner aus Empfertshausen in der Markthalle ausgestellt. Erstmals dabei ist auch Denners Frau Helena Ebner, die ihr Kunsthandwerk in ihrer Heimat Südtirol erlernt hat.
Neu dabei sind in diesem Jahr zudem Susanne Casper-Zielonka aus Oepfershausen, Joanna-Ascha Izdebski (Mellrichstadt), Wolfgang Kohlhepp aus Oberwern mit seinen großformatigen, surrealistischen Bildern, Margarete Novobilski aus Mellrichstadt und Aichtal mit Bildern aus Textilmaterialien, Gisbert Niklaus (Üchtelhausen) der Bilder des phantastischen Realismus malt und Ursula Reder-Mylius (Mellrichstadt/Aumühle).
Die vielleicht aktuellste Reihe an Kunstwerken hat Peter Picciani (Bad Königshofen) mitgebracht. Picciani lässt Menschen mit Smartphones in Händen durcheinander laufen, ohne sich gegenseitig wahrzunehmen. Den Kontrast zu diesem eher nachdenklichen Werk mit dem Titel "Social Network" hat er selbst mitgebracht: Vier Frauenfiguren, ebenfalls mit Smartphone in Händen und auf einer Bank sitzend. Titel: Online-Banking.
Der Natur und der Rhön verbunden bleibt Klaus Metz aus Langenleiten. Der Bildhauer hat überlebensgroße Tierkopfportraits mit nach Mellrichstadt gebracht. Seine Ehefrau Heike bleibt mit ihren Skulpturen lieber im Kleinen und fasziniert unter anderem mit einer "Arche".
Weiterhin dabei sind die Künstler Angelika Cudok (Stepfershausen), Horst Rüggeberg (Henneberg) und Arthur Zimmer (Mellrichstadt). Zur Ausstellungseröffnung spielten Arina Klassen (Klavier) und Johannes Ballweg (Saxofon).



Geöffnet bis 4. Dezember

Die Ausstellung "Bilder, Skulpturen, Objekte" ist bis 4. Dezember in der Markthalle zu sehen. Immer montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr.
Weitere Informationen und Bilder gibt es auch im Internet unter folgender Adresse: www.kunstausstellungen.info.
Stefan Kritzer
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.