Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Auto prallt bei Neunkirchen gegen einen Baum - Fahrer stirbt

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Kreis Miltenberg ist am Mittwochnachmittag ein 49-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen.
Auto prallt bei Neunkirchen gegen einen Baum - Fahrer stirbt Symbolfoto: Christopher Schulz
 
Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Mittwochnachmittag ein 49-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizeiinspektion Miltenberg. Aktuell ist die Staatsstraße zwischen Neunkirchen und Hundheim komplett gesperrt (Stand 15.15 Uhr), teilte die Polizei mit.

Gegen 13 Uhr hat sich der Verkehrsunfall ereignet. Dem Sachstand nach war der 59-Jährige aus dem Main-Tauber-Kreis mit seinem Suzuki auf der Staatsstraße von Baden-Württemberg in Richtung Neunkirchen unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam er mit seinem Auto nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort frontal gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 59-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn aus dem Wrack, allerdings kam für ihn jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der total beschädigte Pkw wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs hat die Polizeiinspektion Miltenberg übernommen. Unterstützt werden die Beamten auch von Kollegen aus dem benachbarten Baden-Württemberg. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurde auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit eingebunden. Im Einsatz befinden sich zudem die Freiwilligen Feuerwehren aus Großheubach, Eichenbühl und Neunkirchen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Aufräum- und Bergungsarbeiten bleibt die Staatsstraße zwischen Hundheim und Neunkirchen komplett gesperrt. Der Verkehr wird von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.