Lichtenfels
Gartentipps

Gartentipps: So überlebt der eigene Chicoree den Winter

Von Frühling bis Herbst wächst der Chicoree im Garten. Doch über die Winterzeit muss das Gemüse in einen dunklen Raum. Worauf sollte man dabei achten?
Artikel einbetten Artikel drucken
Im Winter tut Chicoree der Gesundheit besonders gut. Foto: pixabay
Im Winter tut Chicoree der Gesundheit besonders gut. Foto: pixabay
Chicoree hat zwei Leben: Von Frühling bis Herbst wächst er im Garten. Über den Winter wächst er in einem dunklen Raum. Besonders im Winter sind seine Bitterstoffe gut für die Gesundheit.

Im Mai wird der Chicoree im Garten ausgesät und kann sich dann bis Oktober entwickeln. Bevor die Winterzeit beginnt, werden die Rüben ausgegraben und in einen Eimer gesetzt. Nur das Herz der Blätter bleibt oben erhalten.

Den Winter über sollte der Chicoree bei 16 Grad in einem dunklen Raum weiter treiben. Beispielsweise Heizungskeller sind ideal dafür. Um spärliches Licht von Lampen und Kellerfenstern abzuwehren, kann ein Karton über das Gemüse in dem Eimer gestülpt werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Blätter nicht grün werden, denn dann wird der Chicoree zu bitter.

Besonders im Winter tun die Bitterstoffe der Gesundheit gut.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare