Lichtenfels
Obstkauf

Gartentipps: So wichtig ist der regionale Obst- und Gemüsekauf

Mit dem Kauf von Obst aus fränkischen Anbau wird dazu beigetragen, dass eine vielfältige Landschaft mit Obstbäumen erhalten bleibt.
Artikel einbetten
In einer Bio-Gärtnerei  wird in einem Gewächshaus Feldsalat geerntet. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa
In einer Bio-Gärtnerei wird in einem Gewächshaus Feldsalat geerntet. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa
Wichtig für den Verbraucher ist die Förderung der Gemüse- und Obstanbauer vor Ort. Hier weiß man, wie die Früchte angebaut werden. Sie stehen frisch zur Verfügung ohne lange Schifffahrten. So werden Bananen grün geerntet und erst kurz vor der Ankunft in unser Land mit Reifegas behandelt. Heimische Produkte dagegen können natürlich ausreifen.

Wer einen Biobauern oder Biogärtner in der Nähe hat, kann sich glücklich schätzen. Die Früchte schmecken ganz anders als aus vielen Großbetrieben, wo die Pflanzen keine Erde mehr kennen und nur mit Nährlösung aufgepäppelt werden. Dementsprechend sehen die Produkte auch aus: weich und mastig. Mit dem Kauf von Obst aus fränkischen Anbau wird auch dazu beigetragen, dass eine vielfältige Landschaft mit Obstbäumen erhalten bleibt oder durch Neupflanzungen zusätzlich belebt wird.


Erntearbeiten vereinfachen

Die Äpfel, die jetzt noch an den Bäumen hängen sind weitgehend ohne Maden. Die befallenen Früchte sind heuer in großen Mengen alle schon vorher herunter gefallen. Die Erntearbeit lässt sich mit einem Teleskopapfelpflücker aus Leichtmetall wesentlich vereinfachen. Dieser ist in der Höhe einstellbar und dazu federleicht. Ein integriertes Edelstahlmesser trennt das Obst einfach ab und der Fangbeutel fängt es sanft auf. Das gefährliche Pflücken mit der Leiter ist damit fast überflüssig.

"Zwiebeln sind so viel wert wie eine ganze Apotheke", so sagte Paracelsus. Die Küchenzwiebeln sind nach den Tomaten das liebste und meist verwendete Gemüse in Deutschland. Die Zwiebeln werden als heimliche Könige der Küche bezeichnet. Küchenzwiebel, Lauchzwiebel, Perl- und Etagenzwiebeln gehören zusammen Schnittlauch, Porree, Knoblauch und Bärlauch zu der Gruppe "Zwiebelgemüse".


Rohe Zwiebeln sind gesund

Klein geschnittene rohe Zwiebeln, mehrmals täglich eingenommen, bilden bei Erkältungskrankheiten ein bewährtes Hausrezept. Zwiebelsirup, der aus klein geschnittenen Zwiebeln, vermischt mit reichlich Zucker, durch ab Pressen gewonnen wird, kann selbst Kleinkindern als wirksames Heilmittel verabreicht werden. Man kann auch Zwiebeln klein schneiden, sie mit ein wenig Honig übergießen und das alles etwas ziehen lassen. Der daraus entstehende Saft ist ein prima Ersatz für Hustensaft und gerade in der Schwangerschaft eine ungefährliche Alternative. Täglich etwas rohe Zwiebeln mit den Speisen oder Salaten eingenommen, bildet gegen Erkältungskrankheiten die beste Vorbeugungsmaßnahme.
Noch keine Kommentare