Lichtenfels
Rasen

Gartentipps: So bringen Sie den Rasen zum Blühen

Mit Blumenzwiebeln kann jeder Garten im Frühling oder Frühsommer in ein blühendes Paradies verwandelt werden. Dazu sind nur ein paar Handgriffe notwendig.
Artikel einbetten
Bild: Zierlauch ist besonders dekorativ im Garten. Foto: Jupp Schröder
Bild: Zierlauch ist besonders dekorativ im Garten. Foto: Jupp Schröder
Damit aber der Frühling im Garten Einzug halten kann, muss der Hobbygärtner vorausschauend denken und schon im Herbst tätig werden: Frühlingsblüher sind fast unverzichtbar für den Garten. Mit ihnen kann auch der unerfahrene Gärtner Erfolgserlebnisse herbei zaubern. Es gibt nichts, was leichter heranwächst und den Gartenliebhaber mit so großer Pracht belohnt. In größeren Gruppen gepflanzt wirken Blumenzwiebeln und -knollen am schönsten. Ihre Blüten bringen mit ihren klaren Farben Gärten und öffentliche Grünanlagen im Frühling zum Leuchten.


Frühlingsblüher sind da

Die ersten Frühlingsblüher sind Schneeglöckchen, Frühlingsknotenblumen, Winterlinge und Krokusse. Es folgen Wildtulpen, Hyazinthen. Zwiebeliris, Traubenhyazinthen, Blausternchen, Narzissen, Kaiserkronen, Schachbrettblumen und die vielen großen Gartentulpen, deren er Blüte sich bis Ende Mai hinziehen kann. Die Zwiebeln von Kleinblumen neigen im positiven Sinne besonders zum Verwildern. Einmal gepflanzt, breiten sie sich bei guten Bedingungen immer mehr aus. Sehr schnell geht dies unter Gehölzen. Die Pflanzen müssen aber ungestört bleiben. Ohne eine schützende Laubdecke aber verschwinden die Frühlingsblüher wieder.


Blumenzwiebeln im Rasen

Im Rasen können Blumenzwiebeln mit einem speziellen Blumenzwiebel-Hohlpflanzer in dem Boden gebracht werden. Es ist aber auch mit dem Spaten möglich. Dazu wird eine Rasensode an drei Seiten angestochen und aufgeklappt. Nach dem Einstecken der Kleinzwiebeln in die aufgelockerte Erde wird die Rasensode heruntergeklappt und leicht angetreten. Wenn im Rasen Krokusse und Schneeglöckchen wachsen, muss mit dem ersten Schnitt gewartet werden, bis sich die Blätter dieser Pflanzen gegen Ende Mai gelb gefärbt haben. Erst dann ist die Kraft wieder in die Zwiebel zurückgegangen. Somit kann es im nächsten Jahr wieder blühen.


Rasen umgraben

Jetzt ist die richtige Zeit ein Stück Rasen umzugraben, um daraus im nächsten Jahr ein Nutzgärtchen zu machen. Der Boden ist heuer gut durchnässt und lässt sich leicht graben. Sehr gut eignet sich dazu ein schmaler und leichter Baumschulspaten mit einem Hohlgriff. Bis zum Frühjahr ist der Rasen verrottet und steht als Nahrung zur Verfügung. Die Pflanzen wachsen auf dem "ausgeruhten" Boden im nächsten Jahr besonders gut.

Leider bestehen immer mehr Gärten nur noch aus geschnittenen Hecken und Rasen. Das ist jammerschade, wenn man bedenkt, was man auch aus einem kleinen Stück Land so alles herausholen kann. Zumindest sollten Pflücksalat, Petersilie, Schnittlauch, Salbei und andere Gewürzpflanzen im Garten vorhanden sein. Wie schön ist es, seinen Tee aus frischen Kräutern machen zu können.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare