Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Planung

Auf Möbel Pfeuffer wartet der Bagger

Die nächste große Baumaßnahme in Bad Neustadt steht kurz bevor. Das ehemalige Möbelhaus Pfeuffer wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.
Die nächste große Baumaßnahme in Bad Neustadt steht kurz bevor. Das ehemalige Möbelhaus Pfeuffer in der Meininger Straße wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.  Foto: Archiv Katrin Middelborg-Dobratz
 
Das ehemalige Möbelhaus Pfeuffer in der Meininger Straße gegenüber Kaufland wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die Sparkasse als Eigentümer der Immobilie will so ihren Beitrag zum Brückenschlag zwischen Altstadt und Bahnhof leisten. In Kürze beginnen die Abbrucharbeiten im Innern bevor dann der große Bagger anrollt. Bis spätestens Oktober soll der Abriss über die Bühne gegangen sein. Dann erfolgt der Neubau eines Geschäfts- und Bürogebäudes.
Schon seit Jahren rätselt Bad Neustadt, wie es mit dem ehemaligen Möbelhaus weitergeht. Das zuletzt dort ansässige Küchenhaus schloss 2009 seine Pforten. Nach langem Leerstand hatte das Gebäude in den Hochzeiten der Flüchtlingskrise als Notunterkunft gedient. Eine Sanierung und Neunutzung kam für die Sparkasse jetzt nicht mehr infrage. Das einstige Möbelhaus fällt dem Bagger zum Opfer, wie der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Georg Straub auf Anfrage bestätigte.
Zur Zeit wird noch das Schadstoffgutachten erstellt, bevor die Abbrucharbeiten im Innern beginnen. Diese werden sich über viele Wochen hinziehen, unter anderem gilt es einen stählernen 140.000 Liter-Tank für die frühere Sprinkleranlage zu demontieren und zu entsorgen. Bevor der Bagger kommt, muss das Haus im Innern völlig entkernt sein.
Wie das künftige Gebäude aussehen wird, das wollte Straub noch nicht verraten. Sicher ist, dass es Geschäftsräume für den Einzelhandel im Erdgeschoss geben wird und im zweiten Stockwerk Büroräume entstehen. Den Gerüchten, dass ein Media Markt in das neue Haus einziehen wird, erteilte Straub eine Absage. "Definitiv nicht!" Wann mit dem Baubeginn des Neubaus zu rechnen ist, steht noch nicht genau fest.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.